persons Schiffmann, Jost Joseph Niklas

General Info

Name Schiffmann, Jost Joseph Niklas
Alternative Names
  • Name laut ÖBL XML: Schiffmann, Jost (Jodok) Joseph Niklas
  • alternative Namensform: Jodok Joseph Niklas
  • ID 41635
    Gender male
    Notes
    References
    Lifespan 30.8.1822 - 11.5.1883
    Professions Bildende und angewandte Kunst, Verwaltung, Museumsfachmann und Maler
    Collection(s)
  • ÖBL complete import test 30.8.16
  • Künstlerhaus Aussteller 31.08.2017
  • Bildende und angewandte Kunst 5-19
  • ÖBL Biographie
  • Uri(s) http://d-nb.info/gnd/117233773

    Relations

    Place

    Start End relation type Related place
    Geburtsort Luzern
    Sterbeort München

    Label

    Label Label type ISO Code
    Schiffmann, Jost (Jodok) Joseph Niklas Name laut ÖBL XML deu
    Jodok Joseph Niklas alternative Namensform deu

    Texts

    Texts

    ÖBL Haupttext

    S. entstammte einer alteingesessenen Luzerner Bürgerfamilie (Fleischhauer), 1843–47 war er Schweizergardist in Rom. 1850–61 stud. er in München bei Jakob Schwegler und Eduard Gerhart Malerei. Hier wurde der mit ihm verwandte Makart (s. d.) sein Schüler. 1861 übersiedelte S. nach Salzburg und überließ Makart seine Smlg. von Altertümern. 1870 wurde er Kustos, 1872 Dir. des Städt. Mus. Carolino Augusteum in Salzburg, dessen Bestände er, anstelle der früheren rein systemat. Aufstellung, theatral. zu „geschlossenen suggestiven Kultur- und Zeitbildern“ als Musterbeispiel des Historismus arrangierte. S.s Versuch, dem Mus.-Besucher das Bild der Vergangenheit in der räumlichen Szenerie zu einem bestimmten Thema zu vermitteln, war aber nicht erfolgreich. Die heftigen Debatten darüber führten 1881 zu seiner Demissionierung. S. kehrte nach München zurück, wo er bei der Gründung eines Altertumsver. mitwirkte.

    ÖBL Kurzinfo

    Schiffmann Jost (Jodok) Joseph Niklas, Museumsfachmann und Maler. * Luzern (Schweiz), 30. 8. 1822; † München (Deutschland), 11. 5. 1883.

    Online Edition Haupttext