Till, Johann d. J.

Maler, geb. Wien, 19.7.1827; gest. Wien, 21.11.1894

Sein Bruder, der Maler Johann T. d. J. (geb. Wien, 19. 7. 1827; gest. ebd., 21. 11. 1894; röm.-kath.), erhielt ebenfalls die erste Ausbildung bei seinem Vater. Anschließend besuchte er 1841–47 sowie 1849–65 die Wr. ABK, u. a. 1852–58 und 1860–62 die Meisterschule bei Kupelwieser, von dem er wesentl. beeinflusst wurde, und 1862–65 die Meisterschule Ruben; 1849 Lampi-Preis. 1847 stellte er zum ersten Mal auf der Jahresausst. der Wr. ABK aus, zwischen 1851 und 1872 war er – wie sein Bruder – v. a. auf den Ausst. des Österr. Kunstver. vertreten. Er unternahm Stud.reisen nach Dtld. und Frankreich, 1874 hielt er sich in Rom auf. In seinen Arbeiten bevorzugte er Sujets mit Genre- und Historienbezug, so z. B. auf das mittelalterl. Rittertum („Gottfried von Bouillon begrüßt das gelobte Land“, 1854, „Heimkehrende Kreuzfahrer“, 1864, beide Österr. Galerie Belvedere; „Die Heimkehr des Kreuzritters“, „Landsknechte mit einem Hund“, „Die Klosterbeute“, „Die Beute des Ritters“, „Ein Festschmaus für den Ritter“). Bilder wie „Die Brautfahrt“ mit einer Bootsszene vor einer Landschaftskulisse stehen stärker in romantisierend-biedermeierl. Tradition. Johann T.s „Der Besuch beim Großvater“ (1860) ist hingegen nicht ohne die Tradition christl. überhöhter Stimmungsmalerei zu verstehen. Dagegen weist das Gemälde „Reisigsammler im Wienerwald“ (1857) den Maler als Vertreter einer offeneren Malweise und innovativer Themenstellungen aus; zahlreiche Ölstud. zu Plein-air-Landschaften im Wr. Belvedere gehen stilist. in der Auflösung der geschlossenen Form noch weiter. Seine breite themat. Ausrichtung runden zudem Porträts, Charakterköpfe und Tierstud. ab. Ab 1870 war T. Mitgl. der Genossenschaft der bildenden Künstler Wiens (Künstlerhaus).


Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 14 (Lfg. 65, 2014), S. 345f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Wien
  • gestorben in > Wien
  • reiste nach > Deutschland
  • reiste nach > Frankreich
  • wirkte in > Rom (1874)

Institutionen

  • war Mitglied > Genossenschaft der Bildenden Künstler Wiens (Künstlerhaus) (1870)
  • war Student > Akademie der bildenden Künste Wien (1841-1847)
  • war Student > Akademie der bildenden Künste Wien (1849-1865)