Teutsch, Friedrich

Teutsch Friedrich, Bischof und Historiker. Geb. Schäßburg, Siebenbürgen (Sighi→oara, RO), 16. 9. 1852; gest. Sibiu (RO), 11. 2. 1933; evang. AB.

Sohn von →Georg Daniel T. – T. besuchte 1869–70 die Rechtsakad. in Hermannstadt (Sibiu) und stud. 1870–74 in Heidelberg, Leipzig und Berlin, vornehml. Geschichte bei Wilhelm Wattenbach und Heinrich Treitschke sowie Theol., wobei er Zugang zu freisinnigen Strömungen fand. In Heidelberg wurde er mit einer Diss. über die „,Unionen→ der drei ständischen ‚Nationen→ in Siebenbürgen bis 1542“ prom. (abgedruckt in: Archiv des Ver. für siebenbürg. Landeskde. 12, 1874). Anschließend wirkte er in der Red. des „Siebenbürgisch-Deutschen Tagblatts“ sowie als Lehrer und Wiss., insbes. als Historiograph der Siebenbürger Sachsen. Ab 1889 Rektor des Hermannstädter Lehrerseminars, engagierte er sich für eine Reform der Lehrerausbildung, ehe er 1896 als Pfarrer von Großscheuern (→ura Mare) ins geistl. Amt wechselte. 1903 wurde er Stadtpfarrer von Hermannstadt, 1906 erfolgte dort seine Wahl zum Bischof. T. gilt als eine der repräsentativsten Gestalten des siebenbürg.-sächs. Kulturlebens zwischen 1880 und 1932. Volksnah und charismat., vereinigte er in seiner Person hist., publizist., pädagog. und jurist. Fähigkeiten. In Fortführung des historiograph. und kirchenpolit. Werks seines Vaters überarbeitete und vollendete er dessen „Geschichte der Siebenbürger Sachsen für das sächsische Volk“ (Bde. 2–4, 1907–26). Unter seinen mehr als 1.300 Veröff. ist ferner die zweibändige „Geschichte der evangelischen Kirche in Siebenbürgen“ (1921–22) hervorzuheben. T. erhielt 1899 das Ehrendoktorat der Univ. Jena und war Ehrenmitgl. der Preuß. Akad. der Wiss. sowie der Rumän. Akad. (1919).


Werke: Weitere W. (s. auch Bautz; Trausch): R. Spek, in: Archiv des Ver. für siebenbürg. Landeskde., NF 47, 1933, H. 1–2.
Literatur: Bautz (m. W. u. L.); Biograph. Lex. Südosteuropas; RGG; Trausch (m. W.); L. Binder, in: ders. – J. Scheerer, Die Bischöfe der Evang. Kirche A. B. in Siebenbürgen 2, 1980, S. 67ff.
Autor: (K. W. Schwarz)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 14 (Lfg. 65, 2014), S. 271

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Sighișoara
  • gestorben in > Hermannstadt