Stare, Josip

Stare Josip, Historiker, Schriftsteller und Lehrer. Geb. Laibach, Krain (Ljubljana, Slowenien), 16. 10. 1842; gest. ebd., 13. 5. 1907; röm.-kath.

Sohn eines Händlers, Neffe des Bauunternehmers Miha S., der u. a. den Südbahnhof in Laibach errichtete. S. stud. 1862–66 an der Univ. Prag Slawistik, Geschichte und Geographie und war ab 1867 als Supplent in Esseg (Osijek) tätig. Ab 1870 unterrichtete er an verschiedenen Gymn., zunächst in Požega, ab 1872 in Warasdin (Varaždin), ab 1878 in Agram sowie 1881–82 in Bjelovar, und leitete 1897–1904 das Realgymn. und die Höhere Handelsschule in Agram. 1894–97 fungierte er als Referent für Kultus und Unterricht bei der Landesregierung in Agram. Neben seiner schul. Tätigkeit trat S. mit hist. Werken hervor, so publ. er in der Reihe „Die Völker Österreich-Ungarns“ den Bd. „Die Kroaten im Königreiche Kroatien und Slawonien“, 1882. Bes. Bedeutung erlangte er v. a. durch seine mehrbändige populärwiss. Darstellung „Obcna zgodovina za slovensko ljudstvo“, 1874–91, der bis heute einzigen Universalgeschichte eines slowen. Autors. Er war einer der Gründer des Ver. Dramaticno društvo in Laibach und übers. selbst mehrere Theaterstücke aus dem Tschech. ins Slowen. Als Mitarb. zahlreicher slowen. („Novice“, „Slovan“, „Slovenec“ oder „Ljubljanski Zvon“), aber auch kroat. („Vienac“) Ztg. und Z. verf. er unter dem Einfluß von Goethe und Schiller, später von Turgenjev, A. Šenoa und Kersnik (beide s. d.) zahlreiche romant.-realist. Novellen und Erz. mit Motiven aus dem bürgerl. Leben Prags, Laibachs und Agrams, denen auch eigene Erinnerungen zugrunde lagen. Polit. trat S., der von den Ideen Bischof Josip Jurai Strossmayers und Rackis (s. d.) beeinflußt wurde, für die Zusammenarbeit von Slowenen und Kroaten ein.


Werke: s. u. SBL.
Literatur: Enc. Jug.; SBL (m. W. u. L.); Enc. Slovenije 12, 1998.
Autor: (F. Rozman)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 59, 2007), S. 101

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Ljubljana
  • gestorben in > Ljubljana
  • wirkte in > Osijek (1867)
  • wirkte in > Požega (1870)
  • wirkte in > Varaždin (1872)
  • wirkte in > Zagreb (1878)
  • wirkte in > Bjelovar (1881-1882)
  • wirkte in > Zagreb (1897-1904)
  • ausgebildet in > Prag (1862-1866)

Institutionen

  • war Student > Karls-Universität Prag (1348-1882) (1862-1866)
  • war leitender Mitarbeiter > Kaiserlich-Königliche Ober-Realschule (Agram) (1897-1904)
  • war Gründungsmitglied > Dramatische Gesellschaft (Jugoslawien) (1867)
  • war Mitarbeiter von > Landesregierung in Agram (1894-1897)
  • war Mitarbeiter von > Slovenec