Schwab, Václav

Schwab Václav, Ps. Pavel List, Schriftsteller und Beamter. Geb. Brandeis a. d. Elbe, Böhmen (Brandýs nad Labem, Tschechien), 16. 11. 1862; gest. Prag, Protektorat Böhmen und Mähren (Praha, Tschechien), 28. 4. 1939.

Sohn eines Kaufmanns, Bruder von Arnošt S. (s. u.). S. besuchte das Gymn. in Prag und stud. 1882–84 an der dortigen Univ. Jus, ergriff jedoch dann die Laufbahn eines Postbeamten (ab 1905 Postkontrollor, zuletzt Abt.Leiter). Ab 1882 publ. S. literaturkrit. Besprechungen, später Prosa in Z. wie „Moravská orlice“, „Literární listy“, „Ruch“, „Kvety“, „Lumír“, „Hlas národa“, „Máj“, „Zlatá Praha“, „Topicuv sborník“, „Venkov“ usw. In seinen Erz. und Novellen gestaltet S. auf konventionelle Art in erster Linie den Verlust von Lebensträumen und Lebensidealen. S. war Mitgl. des Schriftstellerver. Máj sowie der Vrchlický-Ges. Auch sein Bruder, Arnošt S., Ps. Polabský (geb. Brandeis a. d. Elbe, 4. 2. 1860; gest. ebenda, 10. 10. 1936), der zeit seines Lebens in Brandeis als Beamter lebte, trat als Schriftsteller hervor. Er veröff. Übers. und Abhh. über poln. Literatur und Kultur in Z. wie „Lumír“, „Kvety“ und „Svetozor“ und übers. poln. Dramatik und Prosa, etwa von Adam Asnyk, Michal Balucki, Zygmunt Milkowski oder Henryk Sienkiewicz.


Werke: Pestré listí (Bunte Blätter) (= Šaškova moravská bibl. 93), (1903); Stesky a úsmevy (Sehnsucht und Lächeln) (= Ottova laciná knihovna národní 203), 1903; Na ruzných strunách (Auf verschiedenen Saiten) (= Šaškova laciná bibl. 102), (1905); Chvíle lásky (Augenblicke der Liebe) (= Ottova laciná knihovna národní 224), (1908); Meteor (Meteor) (= Vilímkova knihovna 85), (1910); Ružové oblácky (Rosenrote Wölkchen) (= Libuše 40/6), 1910; Ztišené vlny (Beruhigte Wellen) (= Prítel domoviny 27/4), 1911; Zbožnovaná a jiné novely (Die Vergötterte und andere Novellen) (= Libuše 44/4), 1914; Soumracné chvíle (Augenblicke der Dämmerung) (= Svetoráz 2/1), 1923; usw.
Literatur: Masaryk; Novák, s. Reg.; Otto, Erg.Bd. V/2; (B. Benešová), in: Novina 1, 1908, S. 316; K. Sezima, in: Lumír 39, 1910/11, S. 452f.; (J. Borecký), in: Topicuv sborník 10, 1922/23, S. 86; (F. S. Procházka), in: Zvon 23, 1922/23, S. 128; (J. Karásek), in: Literární listy 1, 1923/24, S. 58; F. Dlouhán, in: Naše kniha 13, 1932, S. 310; (J. Borecký), in: Zvon 33, 1932/33, S. 127; (V. Brtník), ebenda, 39, 1938/39, S. 520. – Arnošt S.: Otto.
Autor: (J. Opelík)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 11 (Lfg. 54, 1999), S. 406

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Brandýs nad Labem-Stará Boleslav
  • gestorben in > Prag