Schütz, Emil

Schütz Emil, Internist. Geb. Prag, Böhmen (Praha, Tschechien), 25. 9. 1853; gest. Wien, 1. 2. 1941.

Sohn des Jakob Abraham S. (s. d.), Bruder des Arthur S. (s. u. Jakob Abraham S.); mos. Stud. ab 1871 Med. an der Univ. Prag und wurde 1877 zum Dr. med. prom. 1877–78 Ass. am Patholog. Inst., anschließend Sekundararzt an verschiedenen Abt. des Prager Allg. Krankenhauses, bildete er sich dann an der Univ. Straßburg weiter, arbeitete nach der Rückkehr wieder am Allg. Krankenhaus und wurde 1882 Ass. an der Dt. Univ.Poliklinik. 1884 habil. er sich für Innere Med. an der Dt. Univ. Prag, ging aber 1895 nach Wien, wo er schon 1894 die Venia legendi erhalten hatte; 1912 wurde er zum Tit. ao. Prof. ernannt. Neben seiner Lehrtätigkeit unterhielt er in Wien eine Privatpraxis und leitete zudem ein Ambulatorium für Magen- und Darmkrankheiten am Wr. Allg. Krankenhaus. Wiss. beschäftigte er sich mit experimentell-chem. Untersuchungen sowie den Magen- und Darmkrankheiten und legte seine Erkenntnisse in über 70 Publ. vor.


Werke: W. (s. u. bei Schieber): Zur Kenntniss der motor. Function des Magens und ihrer Stoerungen, in: Z. für Heilkde. … 6, 1885; Ueber die Einwirkung von Arzneistoffen auf die Magenbewegungen, in: Archiv für experimentelle Pathol. und Pharmakol. 21, 1886; Untersuchungen über den Bau und die Entwicklung der epithelialen Geschwülste der Niere, 1889; Ueber die Principien der modernen Behandlung Magenkranker, in: Med. Wander-Vorträge 37, 1894; Beitrr. zur Histol. des menschl. Magens, in: Archiv für Verdauungs-Krankheiten 14, 1908; Die Methoden der Untersuchung des Magens und ihre diagnost. Verwertung, 1911; Ueber Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni, in: Wr. klin. Ws. 25, 1912; Ueber Ulcus duodeni, ebenda, 27, 1914; Ergebnisse neuerer klin. Erfahrungen über Magenkarzinom, in: Archiv für Verdauungs-Krankheiten 21, 1915; Über Anazidität, ebenda, 30, 1922; usw.
Literatur: N. Fr. Pr., 29. 12. 1912; Fischer; Jb. der Wr. Ges.; Kürschner, Gel.Kal., 1926–35; Die Dt. Karl-Ferdinands-Univ. in Prag …, 1899, s. Reg., bes. S. 270; H. Partisch, Österr. aus sudetendt. Stamme 3 (= Forschungs- und Kulturstelle der Österr. aus dem Donau-, Sudeten- und Karpatenraum. Wiss. R. 8), 1966, S. 158; A. Schieber, Die Personalbibliographien der Prof. und Doz. der Chirurgie und Inneren Med. … der Karl-Ferdinands-Univ. in Prag … 1880–1900, (1968), S. 127ff.; Biografický slovník Pražské lékarské fakulty 1348–1939, 2, red. von L. Hlavácková und P. Svobodný, (1993), S. 114f.; UA Wien; UA Praha, Tschechien.
Autor: (H. Leitner)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 11 (Lfg. 53, 1998), S. 301f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Prag
  • gestorben in > Wien