Schneider, Stanisław Jan

Schneider Stanislaw Jan, klass. Philologe und Schulmann. Geb. Lemberg, Galizien (L’viv, Ukraine), 23. 1. 1858; gest. ebenda, 8. 8. 1917.

Sohn eines höheren Finanzbeamten. S. besuchte 1868–73 das Gymn. in Lemberg, 1873–77 jenes in Tarnopol (Ternopol). 1877–78 bzw. 1879–81 stud. er klass. Philol. an der Lemberger Univ. bei Ludwik Cwiklinski und Zygmunt Weclewski, 1878– 79 an der Univ. Wien bei Gomperz, Hartel und Schenkl bzw. Archäol. und Epigraphik bei Benndorf und Hirschfeld (alle s. d.). 1881–88 unterrichtete er Latein und Griech. sowie Geschichte des Altertums am Gymn. in Przemysl, nach der Lehramtsprüfung (1886) 1888–91 als w. Lehrer, dann bis 1894 als Gymn.Prof. 1894–1908 (mit einer Unterbrechung 1902–03, als er in Berlin bei Eduard Meyer und Ulrich von Wilamowitz-Moellendorff stud.) am V. Gymn. in Lemberg, war S. 1908–11 Dir. des VIII., ab 1911 des III. Gymn.; 1916 i. R. Er war ein überaus fruchtbarer Schriftsteller auf dem Gebiet der Gräzistik. Bes. an den literar.kulturellen Strömungen des perikleischen Zeitalters interessiert, veröff. er mytholog. und ethnograph. Stud. und arbeitete auch über Sagen, die mit der myth. Vorgeschichte Polens verbunden waren. Als einer der ersten poln. klass. Philologen nach Cwikinski analysierte er die 1891 neuentdeckte „Politeia Athenaion“ des Aristoteles. Seine Forschungen über den Einfluß der griech. Religion sowie der griech. und röm. Literatur auf die Werke Juliusz Slowackis führten S. zu Stud. über den Einfluß des Altertums auf die poln. Renaissance (Jan Kochanowski) und Romantik (Adam Mickiewicz und Zygmunt Krasinski). S. war 1902–05 Vizepräs, des Towarzystwo Filologicznego (Philolog. Ges.) in Lemberg, 1905–10 des Towarzystwo Nauczycieli Szkól Wyzczych (Ges. der Hochschullehrer) und wurde 1903 korr. Mitgl. der Akad. der Wiss. in Krakau (Kraków).


Werke: Ustepy z poetów starozytnych w przekladzie rymowanym (Proben aus antiken Dichtern in gereimter Übers.), in: Sprawozdanie Dyrekcyi c. k. Gimn. w Przemyslu. . . 1888, 1888 (Übers. aus Homer, Vergil, Horaz und Ovid); Stud. nad Politeja atenska Arystotelesa (Stud. über die Staatsverfassung der Athener des Aristoteles), in: Przewodnik Naukowy i Literacki 21, 1893; Isokrates wobec Politei atenskiej Arystotelesa (Isokrates in Hinsicht auf die Staatsverfassung der Athener des Aristoteles), in: Rozprawy AU. Wydzial Filologiczny 24, 1895; Stud. filologiczne nad rozwojem oswiaty greckiej w V w. przed Chr. (Philolog. Stud. über die Entwicklung der griech. Kultur im 5. Jh. v. Chr.), ebenda, 33, 1901; Über den Ursprung des Dionysoskultes, in: Wr. Stud. 25, 1903; Ein sozialpolit. Traktat und sein Verf., ebenda, 26, 1904; Badania nad zródlami twórczosci J. Slowackiego w ostatnim okresie zycia (Forschungen über die Quellen der späteren Werke von J. Slowacki), 1911; Ze stud. mitologicznych i ludoznawczych (Aus mytholog. und volkskundl. Stud.), in: Rozprawy AU. Wydzial Filologiczny 55, 1917; zahlreiche Abhh. und Rezensionen in Eos, 1894–1916, Kwartalnik Historyczny, 1894–1916, Pamietnik Literacki, 1905–1917, und Lud, 1909f.; usw.
Literatur: W. Smialek, in: Eos 22, 1917, S. 149ff.; ders. –L. Bykowski, in: Muzeum 32, 1917, S. 402ff.; W. Hahn, in: Pamietnik Literacki 16, 1918, S. 162f.; Enc. Org.; J. Bialynia-Cholodecki, Ksiega pamiatkowa. . . Gimn. im. Franciszka Józefa I. we Lwowie, 1909, S. 123f., 341; A. Karbowiak, Towarzystwo Nauczycieli Szkol Wyzszych 1884–1908, 1909, s. Reg.; H. Kopia, Spis nauczyciely szkolsrednich w Galicyi, 1909, s. Reg.; S. Hammer, Historia filologii klasycznej w Polsce, 1948, S. 25; Kat. wydawnictw PAU 1843–1947, bearb. von S. Mickucki, 1, 1948, s. Reg.; A. Srodka – P. Szczawinski, Nauki spoleczne ( = Biogramy uczonych polskich 1/3), 1985, s. Reg.; UA Wien.
Autor: (W. Bienkowski)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 50, 1994), S. 385f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Lemberg
  • gestorben in > Lemberg
  • ausgebildet in > Lemberg (1868-1873)
  • ausgebildet in > Tarnopol (1873-1877)
  • wirkte in > Przemyśl (1881-1888)
  • wirkte in > Lemberg (1894-1908)
  • ausgebildet in > Wien

Institutionen

  • war Student > Universität Lemberg (1879-1881)
  • war Student > Universität Wien (1878-1879)
  • war Vizepräsident > Philologische Gesellschaft Polens (1902-1905)
  • war k. Mitglied > Polnische Akademie der Wissenschaften (Krakau) (1903)