Schneller, István

Schneller István, Pädagoge und Theologe. Geb. Güns, Kom. Vas (Koszeg, Ungarn), 3. 8. 1847; gest. Budapest (Ungarn), 25. 1. 1939.

Sohn eines Pastors; evang. AB. Nach Besuch der Mittelschulen in Güns, Modern (Modra) und des Lyzeums in Ödenburg (Sopron) stud. S. 1866–68 evang. Theol. AB in Ödenburg, 1868–69 in Halle, 1869–70 in Berlin. Nach einem Aufenthalt in Aszód als Erzieher in der Familie Prónay (s. Prónay v. Tótpróna und Blatnica G.) stud. er 1871–73 wieder in Halle. 1874 Prof. der Theol. an der evang. Hochschule AB in Eperies (Prešov), 1877 am Lyzeum, 1882 an der theolog. Akad. in Preßburg (Bratislava), wurde S. 1885 deren Dir. Ab 1894 o. Prof. der Pädagogik an der Univ. Klausenburg (Cluj); 1896 Dr. h. c., 1898/99 und 1908/09 Dekan, 1918/19 Rektor. Er reorganisierte auch das Klausenburger Mittelschullehrer-Seminar und war 1905–18 dessen Dir. 1920 bis zu seiner Emer. (1924) war S. o. Prof. der Pädagogik an der Univ. Szegedin (Szeged). Neben seinem Hauptwerk, „Pedagógiai dolgozatok“ (Pädagog. Stud.), 3 Bde., 1900–10, publ. er zahlreiche Stud. in pädagog. und evang.-theolog. Fachz. und red. 1887–94 den Anzeiger der theolog. Akad. in Preßburg. 1913 korr. Mitgl. der Ung. Akad. der Wiss.


Werke: Zur Geschichte der Theolog. Akad. der evang. Gesammtkirche A. C. Ungarns, 1891; A nemzeti nevelésrol (Von der nationalen Erziehung), 1902; Jézus Krisztus a nevelés célja (Das Ziel der Erziehung ist Jesus Christus), 1903; A theologiai foiskolák érdekében (Im Interesse der theolog. Hochschulen), 1903; Jézus Krisztus a vezérlo szellemünk (Jesus Christus ist unser führender Geist), 1928; usw. Red.: A magyarhoni ág. hitv. ev. egyetemes egyház theologiai akadémiájának értesítoje (Anzeiger der ung. Augsburger evang.-theolog. Akad.), 1887– 94.
Literatur: Pester Lloyd vom 29. 1. 1939; A magyarhoni ág. hitv. ev. keresztyén egyház egyetemes theologiai akadémiájának értesítöje., 1894/95, 1895, S. 4f., 16ff.; Das geistige Ungarn; M. életr. Lex.; Pallas; Révai; Szinnyei; Üj Idok Lex.; Új M. Lex.; Zoványi; S. Markusovszky, A pozsonyi ág. hitv. evang. lyceum története, 1896, S. 675; B. Tettamanti, A személyiség nevelésének magyar elmélete, 1932; K. Pröhle, S. I., 1934; M. Der, S. I. pályája és pedagógiai munkássága, 1937; A magyar királyi Ferencz József-tudományegyetem évkönyve az 1936/37. tanévrol, 1937, S. 15, 27, 30, 50.
Autor: (K. Benda)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 50, 1994), S. 396

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Köszeg
  • gestorben in > Budapest
  • ausgebildet in > Köszeg
  • ausgebildet in > Modern
  • ausgebildet in > Halle (Saale) (1868-1869)
  • ausgebildet in > Berlin (1869-1870)
  • wirkte in > Aszód
  • ausgebildet in > Halle (Saale) (1871-1873)
  • wirkte in > Prešov (1874)
  • wirkte in > Pressburg (1882)
  • ausgebildet in > Ödenburg/Sopron
  • wirkte in > Klausenburg
  • wirkte in > Szegedin

Institutionen

  • war Student > Evang. Lyzeum (Sopron) (1866-1868)
  • war k. Mitglied > Ungarische Akademie der Wissenschaften (1913)
  • war o. Professor > Universität Klausenburg (1894)
  • war Dekan > Universität Klausenburg (1908-1909)
  • war Dekan > Universität Klausenburg (1898-1899)
  • war Rektor > Universität Klausenburg (1918-1919)
  • war o. Professor > Universität Szeged (1924)