Schmidt, Wilhelm

Schmidt, — Wilhelm Historiker, Geograph und Schulmann. Geb. Dornbirn (Vbg.), 5. 12. 1843; gest. Petzelsdorf-Schlittenau (Fehring, Stmk.), 14. 5. 1924.

Sohn eines Arztes, Vater des Walter S. und des Meteorologen Wilhelm M. S. (beide s. d.). Stud. ab 1861 Geschichte und Latein an der Univ. Innsbruck, ab 1863 u. a. bei A. Jäger, H. Bonitz (beide s. d.) sowie Theodor v. Sickel und Friedrich Simony Geschichte, Latein und Geographie in Wien, wo er 1865–67 als erster Vorarlberger den Ausbildungskurs am Inst. für österr. Geschichtsforschung (ohne Staatsprüfung) besuchte und 1867 die Lehramtsprüfung ablegte. Nach weiteren Stud. an den Univ. Berlin und Leipzig 1875/76 wurde er 1876 an letzterer Univ. zum Dr. phil. prom. Ab 1868 am II. Staatsgymn. in Graz als Lehrer tätig, wirkte er ab 1870 auch als Supplent, ab 1871 als honorierter Doz. für Geographie am Joanneum. 1875/76 beurlaubt, nahm er nach seiner Rückkehr nach Graz 1876 seine Lehrtätigkeit am Joanneum wieder auf, wurde im selben Jahr aber auch Priv.Doz. für Geographie an der Univ. Graz. 1880 zog S. nach Wien, wirkte in der Folge am Staatsgymn. Wien IV., das 1894 als Kn. Elisabethgymn. in den V. Bez. übersiedelte, und trat 1907 i. R. Neben seiner Tätigkeit im prakt. Schuldienst, die 1898 durch die Ernennung zum Schulrat Anerkennung fand, befaßte sich S. mit wiss. Forschungen, veröff. Schriften zur Geschichte des Mittelalters und setzte sich mit der Methodik des Geographieunterrichts auseinander. V. a. aber machte er sich durch die Bearb. von Atlanten verdient.


Werke: Die Stellung der Erzbischöfe und des Erzstiftes von Salzburg zu Kirche und Reich, in: AfÖG 34, 1865, auch selbständig; Ueber Methode des geograph. Unterrichts an Gymn., in: 2. Jahresber. des zweiten Staats-Gymn. in Graz . . . 1871, (1871); Zum Umriss von Europa, ebenda,
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 49, 1993), S. 300f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Dornbirn
  • gestorben in > Fehring
  • ausgebildet in > Leipzig
  • wirkte in > Wien (1880)
  • ausgebildet in > Innsbruck
  • ausgebildet in > Wien
  • ausgebildet in > Berlin
  • wirkte in > Graz

Institutionen

  • war Student > Universität Innsbruck (1861-1863)
  • war Student > Universität Wien. Institut für Österreichische Geschichtsforschung (1865-1867)
  • war Student > Berliner Universität
  • war Lehrer > 2. Staatsgymnasium Graz, Grabenstraße (1868)
  • war Privatdozent > Joanneum Graz (1871-1876)
  • war Privatdozent > Karl-Franzens-Universität Graz (1876)
  • war Lehrer > Elisabeth-Gymnasium (Wien) (1894)