Schlossar, Anton

Schlossar Anton, Fachschriftsteller und Bibliothekar. Geb. Troppau, österr. Schlesien (Opava, Tschechoslowakei), 27. 6. 1849; gest. Graz (Stmk.), 1. 8. 1942.

Sohn eines Finanzbeamten; verbrachte seine Jugend in Siebenbürgen und kam 1867 nach Graz, wo er 1867–71 an der Univ. Jus stud., 1873 Dr. jur. 1872 Auskultant beim Landesgericht in Graz, 1873 beim Kreisgericht in Leoben, 1875 in Cilli (Celje). Da ihm seine Tätigkeit im Justizwesen nicht behagte, wandte sich S. dem Bibl.Dienst zu, den er 1875 als Amanuensis bei der Univ.Bibl. Graz begann. 1881 Skriptor, 1885 Kustos (1896 Titel k. Rat), 1903 Leiter, 1904 Vorstand, 1910 mit dem Titel Reg.Rat i. R. 1925 HR. Neben seiner beruflichen Laufbahn entfaltete S. eine überaus rege publizist. Tätigkeit. Sein Interesse an österr. Dichtung und Geschichte, insbes. aber an Kulturgeschichte und Folklore der Stmk., ließen ihn einerseits als quellenkundigen Fachschriftsteller viele Themen aus diesen Bereichen mit großer Akribie behandeln, anderseits trat er als Hrsg. zahlreicher hist. und literar. Dokumente hervor. Seine mus. Neigungen bewogen ihn mitunter auch dazu, sich als Dramatiker, Epiker und Lyriker zu versuchen. Viel nachhaltiger aber wirkte er als Sammler und stilist. gewandter Darsteller kulturhist. Fakten in ihren ursächlichen sowie strukturellen Zusammenhängen. Das gelang ihm zum Beispiel in seinen „Oesterreichischen Cultur- und Literaturbildern“ (1879), die sich örtlich vorwiegend auf die Stmk. und zeitlich auf das 18. Jh. konzentrierten. Von den vielen Biographien, die S. verfaßte, war die des ihm befreundeten P. Rosegger (s. d.) durch die Aufnahme in Reclams Universal-Bibl. wohl die am meisten verbreitete. Wegen seiner Verdienste um das Geistes- und Kulturleben insbes. der Stmk. wurden S. viele Auszeichnungen und Ehrenmitgliedschaften zuteil. Sein Sohn, Richard S. (geb. Graz, 29. 10. 1877; gest. Wien, 4. 4. 1950), Auskultant und Advokat in der Stmk., danach in Wien, versuchte sich gleichfalls auf literar. Gebiet.


Werke: Innerösterr. Stadtleben vor 100 Jahren, 1877; Speise und Trank vergangener Zeiten in Deutschland ( = Smlg. gemeinnütziger populärwiss. Vorträge 16), 1877; Cornelia. Eine Herzensgeschichte in Versen, 1878; Steiermärk. Bäder und Luft-Curorte ( = Braumüller’s Bade-Bibl. 54), 1883; Die Grazer Ztg., 1885; Cultur- und Sittenbilder aus Stmk., 1885; Die Literatur der Stmk. in hist., geograph. und ethnograph. Beziehung, 1886, 2. Aufl.: Die Literatur der Stmk. in Bezug auf Geschichte, Landes- und Volkskde., 1914, fortgeführt als: Bibliographie zur Geschichte, Landes- und Volkskde. der Stmk. 1914–1930 ( = Archiv für Bibliographie, Beih. 10, Lfg. 1), 1932; 100 Jahre dt. Dichtung in Stmk. 1785–1885 ( = Österr.-Bibl. 2), 1893, 2. Aufl. 1898; Erzh. Johann v. Österr., 1908; 4 Jhh. dt. Kulturlebens in Stmk. Ges. Aufsätze, 1908; Mein Lebenslauf, 1923 (mit Schriftenverzeichnis bis 1920); P. Rosegger ( = Reclams Universal-Bibl. 6229–6230), (1921); zahlreiche Beitrr. u. a. in Z., Ztg.; über 80 Artikel in ADB; usw. Hrsg.: Erzh. Johann v. Oesterr. und sein Einfluß auf das Culturleben der Stmk. Originalbriefe . . ., 1878; Stmk. im dt. Liede, 2 Tle., 1880; Dt. Volkslieder aus Stmk., 1881; Dt. Volksschauspiele. In Stmk. ges., 2 Bde., 1891; Briefwechsel zwischen Erzh. Johann Bapt. v. Oesterr. und A. Gf. v. Prokesch-Osten. Nebst Auszügen aus den Tagebuchbll. des Erzh. Johann . . ., 1898; A. Grüns sämtliche Werke, 10 Bde., (1906), 2. Aufl. o. J.; Erzh. Johanns Tagebuchaufzeichnungen von seinem Aufenthalte im Kurorte Rohitsch-Sauerbrunn . . ., 1912; F. Gräffer, Kleine Wr. Memoiren und Wr. Dosenstücke, 2 Bde., gem. mit G. Gugitz ( = Denkwürdigkeiten aus Altösterr. 13–14), 1918–22; J. Pezzl, Skizze von Wien, gem. mit G. Gugitz, 1923; usw. – Richard S.: Durchgerungen. Dramat. Ged., 1901; Die beiden Freunde. Dramat. Ged., 1902; Boecklins Heimstätten in Florenz, in: Die Wage 8, 1905.
Literatur: N. Fr. Pr. vom 13. 8. 1909; Tagespost (Graz) vom 2. 8. 1942; Wr. Ztg. vom 26. 6. 1949; F. Eichler, in: Z. des Hist. Ver. für Stmk. 36, 1943, S. 132f.; Oberösterr. Heimatbll. 6, 1952, S. 670; P. A. Keller, in: biblos 17, 1968, S. 182ff.; ders., in: Bll. für Heimatkde. 43, 1969, S. 140ff.; H. Lohberger, ebenda, 43, 1969, S. 144ff.; Brümmer; Giebisch-Gugitz; Kosch; Kosel 2; Nagl-Zeidler-Castle 2–4, s. Reg. – Richard S.: Brümmer; Mitt. P. Langmann, Graz, Stmk.
Autor: (G. Ludwig)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 48, 1992), S. 217f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Troppau
  • gestorben in > Graz