Schemua, Johann

Schemua Johann, General. * Klagenfurt, 21. 9. 1850; † Innsbruck, 29. 4. 1919.

Bruder des Vorigen; wurde 1869 als Lt. aus der Theresian. Militärakad. in Wr. Neustadt zum IR 7 ausgemustert und sodann nach rascher Karriere als Truppenoff. und Besuch der Kriegsschule in Wien (1875–77) 1878 dem Gen.Stab zugeteilt, 1888 Mjr., 1893 Obst. im Gen.Stab. Ab 1894 wirkte er als Chef des Dion.Büros des Gen.Stabs und kommandierte ab 1899 als GM die 7. Gebirgsbrig., ab 1904 die 31. Inf.Truppendiv. und wurde 1909 zum Gen. der Inf. befördert sowie zum Kmdt. des XIV. (Innsbrucker) Korps und zum Landesverteidigungskmdt. in Tirol und Vorarlberg ernannt; 1912 i. R. S., 1909 Geh. Rat und 1910 2. Inhaber des IR 7, hatte sich als Kmdt. der 7. Gebirgsbrig. wesentliche Kenntnisse in der Taktik des Gebirgskrieges angeeignet; unter seiner Leitung wurden jene Pläne zur Landesverteidigung Tirols ausgearbeitet, die 1915 erfolgreich zur Anwendung gelangen sollten.


Literatur: Kärntner Tagbl. vom 8. 5. 1919; Vedette vom 26. 8. 1905, 24. 10. 1908, 30. 10. 1909 und 24. 9. 1910; Duschnitz-Hoffmann (Generalität) S. 28: Lustig-Prean, S. 63; Svoboda 2, S. 560f., 3, S. 50; KA Wien.
Autor: (P. Broucek)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 46, 1990), S. 76f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Klagenfurt
  • gestorben in > Innsbruck