Scharf, Josef

Scharf (Scharff) Josef, Psychiater. * Langendorf b. Mähr.-Neustadt (Dlouhá Loucka, Mähren), 16. 2. 1842; † Brünn (Brno), 5. 9. 1892.

Stud. 1862–67 an der Univ. Wien Med., 1868 Dr. med. und Dr. chir., 1869 Mag. obstet. 1868/69 war S. als Marinearzt in Pola (Pula), dann am Krankenhaus in Brünn tätig. 1870 betrieb er an der Univ. Wien psycholog.-anatom. Stud. und beschäftigte sich speziell mit dem Gehirn; ab 1871 war er als Primararzt an der mähr. Landesirrenanstalt in Brünn, ab 1881 als deren Dir., tätig. S. war ab 1879 Mitgl. des Wr. medizin. Doktorenkollegiums, 1882–86 Gerichtsarzt am Landesgericht in Brünn, ab 1886 ao. Mitgl. des Landessanitätsrates für Mähren. S., der die Behandlung und Betreuung geistig Kranker in Mähren reformierte, war einer der bedeutendsten Psychiater Österr. Er erwarb sich auch bes. Verdienste um die Errichtung einer zweiten Landesirrenanstalt in Sternberg (Šternberk).


Literatur: Mähr.-schles. Correspondent vom 5. und 7. 9. 1892; Pagel; H. Heller, Mährens Männer der Gegenwart 2, 1888; Sto let psychiatrické lécebny v Brne1863–1963, 1966, S. 64 ff.; UA Wien.
Autor: (F. Spurný)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 46, 1990), S. 41

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Dolní Dlouhá Loučka
  • gestorben in > Brünn