Sarnecki, Zygmunt

Theaterdirektor, geb. 20.11.1837 in Hołodki, gest. 9.1.1922 in Krakau

Sohn eines Gutsbesitzers; war ab 1856 Mitarbeiter der Warschauer Ztg. „Gazeta Codzienna“ und 1859 deren Korrespondent in Frankreich und italien. 1862 übernahm er den väterlichen Besitz, ließ sich aber nach einem längeren Auslandsaufenthalt 1866 auf dem Gut seiner Frau in Bychawa bei Lublin nieder und begann, sich literar. zu betätigen. Nach dem Verlust des Gutes führte er gem. mit J. Teksel im Sommer 1872 das Theater in Lublin, in der Saison 1872/73 war er Theaterdir. in Posen (Poznan), 1873 in Kalisz. Im selben Jahr wurde er in Warschau Mitarbeiter der Ztg. „Wiek“, 1877 Hrsg. und Red. der Tagesztg. „Echo“. Nach Aufenthalten in Lemberg/L’viv (1881), Krakau (1882) und Paris (1884/85) leitete er in der Saison 1885/86 das Krakauer Theater. 1888–95 red. er die 14tägig erscheinende Z. „Swiat“. Ab 1900 lebte er in Warschau, dann in Lemberg (bis 1903 als Red. des Magazins „Przedswit“), anschließend wieder in Krakau, wo er Mitarbeiter der „Nowa Reforma“ war, ab 1904 leitete er die Kunstgalerie Ars. S. verfaßte viele Dramen, in denen er hauptsächlich das landadelige sowie das aristokrat. Milieu schilderte. In seinen zahlreichen Erz., die teils selbständig, teils in Ztg. und Z. erschienen, behandelte er auch das Leben der unteren sozialen Schichten. Er schrieb außerdem Literatur- und Theaterkritiken für die Tagespresse sowie für diverse Z.

Networks

Literatur, Buch- und Zeitungswesen Schriftsteller Musik und darstellende Kunst Journalist

Links

Personen

Orte

  • Geburtsort > Hołodki
  • Sterbeort > Krakau

Institutionen