Sawczyński, Henryk

Sawczynski Henryk, Jurist und Historiker. * Krakau (Kraków), 19. 7. 1861; † Lemberg (L’viv), 23. 11. 1923.

Sohn des Folgenden; stud. an der Univ. Lemberg zunächst Jus (Dr. jur.), dann Geschichte und war anschließend im Landesarchiv in Lemberg tätig. 1887–1918 wirkte er im Landesausschuß in Lemberg (1907 Rat). 1910 übernahm er auch die Leitung des Komm.Büros für Landes-Zinsgüter, 1914/1915 leitete er den Landesausschuß. Nach dem Ersten Weltkrieg war er Chef der Präsidialkanzlei des Tymczasowy Wydzial Samorzadowy (Provisor. Selbstverwaltungsausschuß) in Lemberg. Er war einer der wichtigsten Mitarbeiter Finkels (s. d.) an der Bibliographie zur poln. Geschichte und sowohl an der Z. „Kwartalnik Historyczny“ als auch an der „Encyklopedia Macierzy Polskiej“ beteiligt. S. lehrte ab 1899 an der Höheren Landwirtschaftlichen Schule in Dublany Literatur und poln. Geschichte.


Werke: Bibliografia historii polskiej (Bibliographie zur poln. Geschichte), gem. mit L. Finkel, 3 Tle., 1891–1906, Nachtrag 1914; Sprawa reformy sejmowania za Jana Kazimierza (Das Gesetz über die Parlamentsreform zur Zeit Johann Kasimirs) 1658–61, in: Kwartalnik Historyczny 7, 1893; Ilustrowana historya starozytna (Illustrierte Geschichte des Altertums) 2–3, gem. mit Cz. Pieniazek und Z. Prawdzic ( = Dzieje powszechne ilustrowane 1/2–3), (1896–97); Wlosci rentowe (Zinsgüter), 1907; etc.
Literatur: Gazeta Lwowska vom 24., Kurier Lwowski vom 25. und 26., Czas vom 26. 11. 1923; L. Finkel, in: Kwartalnik Historyczny 37, 1923, S. 505 ff.; W. Ilustr. Enc. Gutenberga; J. Bialynia-Cholodecki, Lwów w czasie okupacji rosyjskiej …, 1930, s. Reg.
Autor: (A. Szklarska-Lohmannowa)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 46, 1990), S. 2

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Krakau
  • gestorben in > Lemberg