Sawicki Stella, Jan

Sawicki Stella Jan, Politiker, Offizier und Mediziner. * Kowno (Kaunas, Lit. SSR), 24. 2. 1832; † Lemberg (L’viv), 29. 8. 1911.

1843 Zögling des Kadettenkorps in St. Petersburg (Leningrad), 1852 an der Kriegsakad. für Stabsoff., 1855 Hptm., 1858 Stabschef der l. Kav.Div. in Kowno, 1861 Obst.; wegen Kontakten mit der poln. Nationalbewegung wurde er als Stabschef der 3. Kav.Div. nach Kursk versetzt. 1862 wurde er dem Kriegsmin. für Sonderaufträge zugeteilt. Nachdem er sich der Off.- Verschwörung, welche einen Aufstand in Polen plante, angeschlossen hatte, quittierte er 1863 auf eigenen Wunsch den Militärdienst, reiste nach Belgien und Frankreich und trat in nähere Verbindung mit der poln. Emigration. Im selben Jahr beteiligte er sich an der militär. Expedition Gen. Wysockis nach Wolhynien. Nach dessen Niederlage bei Radziwillów (Cervonoarmijs’k) wurde er Stabschef des Hauptbefehlshabers der ruthen. Länder, Rózycki, dann Organisator der militär. Operationen in Ostgalizien (Deckname Strus). Nach dem Scheitern des Aufstandes ließ er sich in der Schweiz nieder. 1867–70 stud. S. an der Univ. Straßburg Med. (1870 Dr. med.) und nahm am dt.-französ. Krieg als Arzt des Internationalen Roten Kreuzes teil. Ab 1871 wirkte er am Allg. Krankenhaus in Lemberg, ab 1873 als Gen.Insp. der galiz. Spitäler. S. erwarb sich große Verdienste um das Spitals- und Sanitätswesen in Galizien.


Werke: Instrukcje wojskowe dla oddzialów organizujacych siewzachodniej Galicji (Militär. Instruktionen für die in Westgalizien organisierten Abt.), 1863; Les eaux minérales en Pologne, 1870 (Diss.); Stan szpitali powszechnych w Galicji… (Der Zustand der allg. Spitäler in Galizien…) 1873–75, 1873–75; Ueber Irrenschutz und Irrenanstalten, 1875; Podróz po Hiszpanii (Eine Reise nach Spanien), 1876, 2. Aufl. 1880; Hygiena zycia powszechnego (Hygiene im Alltag), 1887; Pielegnowanie zdrowia (Gesundheitspflege), 1887; Ludzie i wypadki (Menschen und Begebenheiten) 1861–65, 2 Bde., 1894; Poznaj samego siebie (Erkenne dich selbst). 1900; Galicya w powstaniu styczniowem (Galizien im Jänneraufstand), 1909, 2. Aufl. 1913; Moje wspomnienia (Meine Erinnerungen) (1831–1910), hrsg. von E. Barwinski, 1921; Abhh. in Fachz.; etc. Hrsg.: Kalendarz Lekarski (Ärztekal.), 1883ff.; Dokumenta do historyi powstania (Dokumente zur Geschichte des Aufstandes) 1863–64, in: Wydawnictwo materialów do Historyi powstania 1863–64, 3, 1890; Dyplomacya europejska w sprawie polskiej podczas wypadków od roku 1861 do 1864 (Europ. Diplomatie und die poln. Frage während der Ereignisse 1861–64), ebenda, 5, 1894.
Literatur: Tygodnik Ilustrowany, 1911, Bd. 2, S. 719; Hirsch; W. Enc. Powsz. PWN; W. Ilustr. Enc. Gutenberga; S. Kosminski, Slownik lekarzów polskich 2, 1888; J. Wiczkowski, Lwów, jego rozwój i stan kulturalny, 1907, S. 277, 619; J. B. Cholodecki, Pamietnik powstania styczniowego …, 1913, S. 354f.; Kraków w powstaniu styczniowym, red. von K. Olszanski, 1968, s. Reg.; S. Kieniewicz, Powstanie styczniowe, 1972, s. Reg.; Bibliografia literatury polskiej. Nowy Korbut, red. von K. Budzyk, 15, 1977; Galicja w powstaniu styczniowym, red. von S. Kieniewicz und I. Miller, 1980, s. Reg.; S. Konopka, Polska bibliografia lekarska XIX w. (1801–1900), 10, 1981; E. Kozlowski, Bibliografia powstania styczniowego, 1984, s. Reg.
Autor: (M.Tyrowicz)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 46, 1990), S. 4

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Kauen
  • gestorben in > Lemberg