Sadil, P. Meinrad

Sadil P. Meinrad (Franz Richard), OSB, Schriftsteller und Schulmann. * Nebes (Nevezí, Mähren), 30. 7. 1864; † Wernstein a. Inn (OÖ), 5. 3. 1943.

Sohn eines Metallarbeiters; trat 1883 in das Wr. Schottenstift ein, stud. 1884–88 an der Univ. Wien Theol., 1887 Profeß, 1888 Priesterweihe. 1888–91 stud. S. an der Univ. Wien Germanistik bei Heinzel und Minor (beide s. d.) und klass. Philol. 1893 Lehramtsprüfung. 1895–1936 Prof. am Wr. Schottengymn. für Dt. und Latein. Daneben war S. auch literär. tätig. Bes. seine dramat. Werke fanden seinerzeit Beachtung und Anerkennung, können jedoch heute nur noch als Zeugen einer epigonalen Verskunst angesehen werden.


Werke: Der Menschensohn, 1897 (dramat. Ged.); J. Bidermann, ein Dramatiker des 17. Jh. . . . 1–2, in: Jahres-Ber, des k. k. Ober-Gymn. zu den Schotten in Wien . . . 1898/99–1899/1900, 1899–1900 (Diss.); Tantalos, 1900 (Drama); Otfried, in: Die Kultur 3, 1901, selbständig 1903 (ep. Dichtung); Dramat. Novellen, 1907; Rüdeger, in: Jahres-Ber. des k. k. Ober-Gymn. zu den Schotten in Wien . . . 1913/14, 1914 (Drama); etc. Hrsg. und Red.: Mariengrüße 1f., 1897f. Nachlaß, Schottenarchiv, Wien.
Literatur: Wr. Ztg. vom 30. 7. 1964; R. Kainrad, Otfried, in: Stud. und Mitt. aus dem Benediktiner- und dem Zisterzienser-Orden . . . 24, 1903, S. 491 ff.; J. Hofbauer, P. M. S., in: 132. Jahresber. des Schottengymn. in Wien . . . 1952/53, 1953, S. 88 ff.; Brümmer; Giebisch-Gugitz; Kosch; Kosch, Kath. Deutschland; Kosch, Theaterlex.; Kosel 1; Nagl–Zeidler–Castle 4, s. Reg.; H. Ferenczy, M. S.s dramat. Werk, Manuskript, Schottenarchiv, Wien; UA Wien.
Autor: (C. Rapf)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 44, 1987), S. 373

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Nedvězí
  • gestorben in > Wernstein am Inn