Salaba, August

Salaba August, Techniker. * Bohorodczany (Bohorodcany, Galizien), 12. 3. 1840; † Prag, 28. 1. 1894.

Stud. an der Techn. Akad. in Lemberg (L’viv), 1858/59 Architektur in Wien. S. war zunächst im techn. Büro der Salzbergwerke bei der galiz. Finanzdion. und an der Realschule in Lemberg tätig, 1864–68 als Ing. in Maschinenfabriken in Deutschland, zuletzt in Bad Canstatt b. Stuttgart, wo er einige Eisenbahnbrückenbauten leitete. Nach kurzer Tätigkeit am Züricher Polytechnikum wurde er 1869 o. Prof. des Maschinenbaus an der Tschech. Techn. Hochschule in Prag. S. wurde zum Lehrer einer ganzen Generation tschech. Maschinenbauing. und zum Kodifikator der tschech. Fachterminol. im Maschinenbau. Ab 1875 Mitgl. der Prager Gemeindevertretung und Obmann des städt. Wasserbauamtes, bereitete er die Errichtung eines einheitlichen Wasserwerksystems für Prag vor.


Werke: Nauka o konstrukci cástí stroju na základe theorie mechanismu (Lehre von der Konstruktion von Maschinenteilen auf Grundlage der Theorie der Mechanismen), 1883; etc. Beitrr. in Z. des Österr. Ing.- und Architektenver. und in tschech. techn. Z. Mitred.: Zprávy Spolku architektu a inženýru . . . 10ff., 1875ff.
Literatur: A. S. †, in: Technický obzor 2, 1894, S. 31f.; Zprávy Spolku architektu a inženýru . . . 28, 1894, Beilage 2, S. 3; Masaryk; Otto; V. Lomic – P. Horská, Dejiny Ceského vysokého ucení technického 1/2, 1978, s. Reg.
Autor: (J. Koralka)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 44, 1987), S. 382

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Bohorodchany
  • gestorben in > Prag