Salis-Seewis, Johann Ulrich Gf. von

Salis-Seewis Johann Ulrich Graf von, General. *Dubovac (Kroatien), 8. 12. 1862; †Agram (Zagreb), 24. 10. 1940.

Absolv. die Techn. Militärakad. in Wien und wurde 1883 als Lt. zum Genie-Rgt. 2 ausgemustert. Er besuchte als Oblt. die Kriegsschule, wurde 1890 dem Gen.Stabskorps zugeteilt und machte Dienst bei den Brig. in Josefstadt (Josefov) und in Salzburg, 1893–96 war er (im Rang eines Hptm.) Taktiklehrer an der Inf.Kadettenschule in Preßburg (Bratislava), dann beim Evidenzbüro eingeteilt, anschließend leistete er Truppendienst beim IR 82. 1899 Mjr. und Gen.Stabschef der 24. Inf.Truppendiv. in Laibach (Ljubljana), 1901–04 wieder im Evidenzbüro (1903 Obst.). 1904–06 war er militär. Berater bei der internationalen Reformaktion in Makedonien in Skopje, Saloniki und Konstantinopel (Istanbul). Ab 1906 leistete er wieder Truppendienst beim IR 86, dann beim IR 76, ab 1908 – als Kmdt. – beim IR 79, ab 1911 als Kmdt. der 71. Inf.Brig. (1912 GM) und Militärstationskmdt. in Fiume (Rijeka). Im Ersten Weltkrieg diente er 1914 am Kriegsschauplatz in Serbien, 1915 als Kmdt. der (kroat.) 42. k. u. Landwehr (Honvéd) -Inf.Truppendiv. im Winterkrieg in den Karpaten und bei der Offensive in Bessarabien (FML). Im September 1915 wurde er zum Militärkmdt. von Wien ernannt, 1916 Geh. Rat. 1915/16 übte er die Funktion eines Militärgen.Gouverneurs in Serbien aus, dann die eines Vizepräs. des obersten Militärgerichtshofes. 1917 wurde er über eigenes Ersuchen wieder im Truppendienst als Kmdt. der 92. Inf.Truppendiv. in Rumänien (Gen.Kmdo. in Pitesti) eingesetzt. 1918 FZM, 1919 i. R. Vielfach geehrt und ausgezeichnet.


Werke: Der griech.-türk. Krieg 1897, in: Organ der Militärwiss. Ver. 55, 1897, auch selbständig; etc. Hrsg.: Der amtliche Ber. des Gen. Kitscheners über die Schlacht bei Omdurman, in: Streffleur 75, 1898, Bd. 4.
Literatur: Die Vedette vom 28. 8. 1912; ÖWZ vom 3. 12. 1937; E. Putz, FZM J. U. Gf. S.-S. (1862–1940), in: Allg. Schweizer. Militär-Z., 1968, H. 6/8. S. 1ff.; Nar. Enc.; Der oberste Kriegsherr und sein Stab, hrsg. von A. Duschnitz und S. F. Hoffmann, 1908, Inf., S. 156; Hist.-biograph. Lex. der Schweiz 6, 1931; KA Wien.
Autor: (O. F. Winter)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 45, 1988), S. 388

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Dubovac Okučanski
  • gestorben in > Zagreb