Samassa, Max

Samassa Max, Industrieller. * Laibach (Ljublana), 7. 4. 1862; † Wien, 30. 6. 1945.

Sohn des Industriellen Albert S., Enkel des Fabrikanten Anton S. (beide s. d.), Bruder des Folgenden; nach der Praxis im väterlichen Unternehmen in Laibach stud. er bis 1886 an der Techn. Hochschule in Stuttgart. 1892 übernahm er die Leitung der Glockengießerei. Ab 1900 Leiter des gesamten Unternehmens, erweiterte S. die Geschäftsbeziehungen mit der Handelsund Kriegsmarine und lieferte für viele Schiffe die Armaturen, sodaß die Fa. einen großen Aufschwung nahm. Die Werkstätten und die maschinellen Einrichtungen wurden vergrößert, 1907 eine neue, den modernsten Anforderungen genügende Metallgießerei und eine kleine Eisengießerei für Spezialguß errichtet. Während des Ersten Weltkrieges war das Unternehmen hauptsächlich mit Kriegslieferungen, vor allem von Armaturen für Unterseeboote, beschäftigt. Trotz der Einführung neuer Betriebszweige vernachlässigte S. nicht das Stammgeschäft, die Glockengießerei. 1907 erwarb er die Linzer, 1908 die Glockengießerei von Hilzer (s. d.) in Wr. Neustadt, wodurch seine Fa. in diesem Betriebszweig in der Habsburgermonarchie führend wurde. In den Jahren 1767–1917 wurden 7200 Glocken im Gesamtgewicht von 2766 427 kg gegossen, eine Zahl, die von keiner anderen Glockengießerei in Österr. erreicht wurde. Die mit Kriegsende entstandenen polit. und wirtschaftlichen Verhältnisse veranlaßten S., Anfang 1919 das Unternehmen in Laibach zu verkaufen und nur die Glockengießerei in Wr. Neustadt weiter zu betreiben. 1931 legte er das Gewerbe zurück.


Werke: K zgodovini zvonarstva v Ljubljani (Zur Geschichte der Glockengießerei in Laibach), in: Kronika slovenskih mest 1, 1934.
Literatur: M. Samassa, K zgodovini zvonarstva v Ljubljani, in: Kronika slovenskih mest 1, 1934, S. 178 f.; R. Andrejka, Najstarejše ljubljanske industrije, ebenda, 1, 1934, S. 135; Großind. Österr., Erg.Bd. 2, S. 175; SBL; Slokar, S. 510; FS zur Feier des 125-jährigen Bestandes der Fa. S. in Laibach 1767–1892, 1892; FS zur Feier des 150-jährigen Bestandes der Fa. S. in Laibach 1767–1917, 1917, S. 8 f.; V. Valencic, Ljubljanska industrija od 16. stoletja do prve svetovne vojne, in: Starejša ljubljanska industrija. Razstava Zgodovinskega arhiva Ljubljane . . . 1973, 1973, S. 37 f.
Autor: (V. Valencic)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 45, 1988), S. 407

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Wien
  • gestorben in > Wien