Rybář, Otokar

Rybár Otokar, Jurist, Politiker und Diplomat. * Adelsberg (Postojna, Krain), 12. 9. 1865; † Belgrad, 12. 1. 1927.

Sohn eines Bahnbeamten;. stud. 1883–87 an der Univ. Wien Jus, 1889 Dr. jur. 1890 Advokaturskonzipient in Mitterburg (Pazin), 1892 in Sesana (Sežana), ab 1895 führte er eine selbständige Advokaturskanzlei in Triest, 1920–22 lebte er in Laibach (Ljubljana) und Veldes (Bled). In Triest war R. in slowen. polit. und wirtschaftlichen Organisationen, z. B. bei der polit. slowen. Einheitspartei Edinost (1907–10 deren Präs.) und beim Turnver. Sokol (bis 1918 als dessen Obmann), tätig. 1900 Landtagsabg. und Gemeinderat von Triest, 1907 und 1911 Reichsratsabg. des Triester Gebiets. Als solcher setzte er sich für die Rechte der Slowenen ein, so z. B. erfolgte 1911 nach seinen Interpellationen die Revision der Volkszählung (Erhebung der Umgangssprache) von 1910 in Triest. 1917 wirkte er bei der Red. der Maideklaration des südslaw. Klubs mit; 1918 Vorsitzender des Narodni svet (Nationalrat) in Triest und Mitgl. des Narodno vijece (Nationalrat) in Agram (Zagreb), 1919/20 Mitgl. der Delegation des Kg.Reiches SHS bei der Friedenskonferenz in Paris, wo R. bei den Verhh. über die Grenzziehung mit Österr. und Ungarn mitwirkte. 1921 und 1922 führte er die jugoslaw. Delegation bei beiden Konferenzen der Nachfolgestaaten in Rom. 1922 ao. Gesandter und bevollmächtigter Minister, leitete er im Außenmin. in Belgrad die Abt. für internationale Verträge.


Werke: O ravnopravnosti v slov. Primorju (Über die Gleichberechtigung im slowen. Küstenland), in: Slovenski pravnik 19, 1903; Abg. Dr. R. über die aktuellen polit. Fragen, in: Agramer Tagbl. vom 26. 6. 1909; Die Parlamentskrise in Österr., ebenda, vom 7. 12. 1909; Die Slaven des Küstenlandes und ihre Bedeutung für unsere Beziehungen zu Italien, ebenda, vom 30. 9. 1911; Die Jugoslaven unter Italien. Herrschaft, in: Marburger Ztg. vom 20. 2. 1920; Da li je naša kraljevina stara ili nova država? (Ist unser Kg.Reich ein alter oder ein neuer Staat?), in: Arhiv za pravne i društvene nauke, 1923; zahlreiche polit. Erklärungen, Reden und Vorträge in Edinost etc. Übers. und hrsg.: S. Boroevic, O vojni proti Italiji (Über den Krieg gegen Italien), 1923, auch kroat.
Literatur: Marburger Ztg. vom 14. 1. 1927; L. Cermelj, O ijudskem štetju v Trstu 1. 1910, in: Anali Jadranskog inst. 2, 1958, S. 7 ff.; S. Križmancic, Dve važni obletnici, in: Jadranski koledar, 1965, S. 116 ff.; Spomini dr. J. Vilfana, ebenda, 1980. S. 175 ff.; Enc. Jug.; Freund, 1907, 1911; Knauer; Masaryk; Nar. Enc. (s. Ribar O.); Otto, Erg.Bd. V/2; PSBL; SBL; A. Wilhelm, Die Reichsrats-Abg. des allg. Wahlrechtes, 1907; F. Skaberne. Slovenski advokati in javni notarji, 1926, S. 46 ff.; I. J. Lederer, Yugoslavia at the Paris Peace Conference, 1963, S. 87 ff. (s. Ribariž O.).
Autor: (M. Rybár)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 44, 1987), S. 347f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Postojna
  • gestorben in > Belgrad