Ritt von Jaufen, August

Ritt von. Jaufen August, Techniker. * Budweis (Ceské Budejovice, Böhmen), 26. 8. 1852; † Wien, 30. 3. 1934.

Sohn eines Gutsbesitzers; trat nach Absolv. techn. Stud. in Wien und München 1876 in den küstenländ. Staatsbaudienst ein, 1877 Bauadjunkt, 1879 Ing. 1882 wurde er in das Min. des Inneren berufen, 1883 Obering. 1887 Baurat im tirol. Staatsbaudienst und Leiter des Baudep. der Statthalterei für Tirol und Vorarlberg in Innsbruck. 1888 w. Oberbaurat und Vorstand des Baudep. der Tiroler Statthalterei. 1898 Titel und Charakter eines HR. 1909–11 Minister für off. Arbeiten im Kabinett Bienerth-Schmerling I, 1911 i. R. und nob., Geh.Rat. R. führte die Etsch- und Rheinregulierung durch und förderte in Tirol die Gewässerschutzbauten. Unterseiner Leitung wurde die Dolomitenstraße (Stilfserjoch, Mendelpaß)angelegt.


Literatur: N. Fr. Pr. vom 10. 2. 1909 und 1. 4. 1934; RP vom 31. 3. 1934; Czedik 4, s.Reg.; Otto 28; O. Knauer, Österr. Männer des öff. Lebens von 1848 bis heute, 1960; Tiroler Landesarchiv, Innsbruck.
Autor: (F. Steinegger)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 42, 1985), S. 176

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Budweis
  • gestorben in > Wien
  • ausgebildet in > München
  • ausgebildet in > Wien
  • ausgebildet in > München
  • wirkte in > Tirol

Institutionen

  • war in Ausbildung > Technische Universität Wien
  • war Ingenieur von > Österreich. Ministerium des Innern (1882)
  • war Leiter von > Tirol und Vorarlberg. Bau-Departement (1887)
  • war Vorstand > Tirol und Vorarlberg. Bau-Departement (1888-1909)
  • war Minister > Regierung Bienerth-Schmerling I (Österreich-Ungarn, 1908–1911) (1909-1911)
  • war Hofrat > Tirol und Vorarlberg. Bau-Departement (1898)