Richter, Alexander

Richter Alexander, Politiker und Industrieller. * Eger (Cheb, Böhmen), 7. 12. 1843; † Prag, 29. 11. 1914.

Sohn des Industriellen Franz R. (s. d.); führte die von seinem Vater in Smichow (Smíchov) gegründete Spinnerei weiter. R.s Position als Chef dieses Unternehmens bildete die Grundlage seines vielfältigen Wirkens im Interesse des Prager Deutschtums. Er war Mitgl. der Dt. Fortschrittspartei und gehörte viele Jahre deren engerem Parteirat an; Gemeinderat von Smichow, Mitgl. des böhm. Landtages (1883 über die damals noch dt. Mehrheit in der Kurie der Prager Handelskammer und, als diese Mehrheit an die Tschechen verlorengegangen war, über die Handelskammer von Eger gewählt), 1909 Herrenhausmitgl., Mitgl. des Dion.Rates der Böhm. Sparkasse, schließlich Oberdir. Im Ortsschulrat setzte er sich für die dt. Erziehung dt. Kinder ein, gehörte zu den Mitbegründern des Dt. Theaterver., der das Neue Dt. Theater in Prag ins Leben rief, und war Dion.Mitgl. des Dt. Kasinos. Durch sein Engagement für die dt. nationale Sache verteidigte er auch die soziale Position des in der Wirtschaft dominierenden dt.-böhm. Großbürgertums. R. war in zweiter Ehe mit der Schauspielerin M. Bichler verheiratet.


Literatur: N. Fr. Pr. vom 28. 12. 1909 und 30. 11. 1914, Prager Tagbl. und Union vom 30. 11. 1914; F. Hantschel, Biographien dt. Industrieller aus Böhmen, 1920, S. 60.
Autor: (L Mentschl)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 42, 1985), S. 120f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Eger
  • gestorben in > Prag