Rejzek, P. Anton

Rejzek P. Anton, SJ, Seelsorger und Schriftsteller. * Wesela (Veselá, Böhmen), 8. 11. 1844; † Prag, 6. 12. 1920.

Trat 1864 in St. Andrä i. L. (Kärnten) in den Jesuitenorden ein, stud. 1868–71 Phil. an der Ordenshochschule Preßburg (Bratislava), 1873–77 Theol. an der Univ. Innsbruck, 1876 Priesterweihe. 1871–73 und 1877/78 unterrichtete er in Mariaschein (Bohosudov) die tschech. Sprache. Nach dem Ordensterziat in Tronchiennes (Belgien), 1878/79, wirkte R. in Prag, Welehrad (Velehrad), Königgrätz (Hradec Králové) und Hostein (Hostýn) als Seelsorger und hervorragender Prediger sowie als fruchtbarer Schriftsteller aus den Gebieten Aszetik, Hagiographie und Kirchengeschichte. Neben etwa 30 selbständigen Publ. verfaßte er zahlreiche Beitrr. für Ztg. und Z.


Werke: Sv. Hermenegild, syn Leovigilda, krále Visigothuv (Der Hl. Hermenegild, Sohn Leovigilds, des Kg. der Westgoten), 1882; Sv. Josafat, arcibiskup polocký (Der Hl. Josaphat, Erzbischof von Polozk), 1885; Blahoslavený Edmunda Kampiana (Der selige Edmund Kampian), 1888, 2. Aufl. 1894; Sv. Aloisia Gonzaga (Der Hl. Aloisius v. Gonzaga), 1891; Život blahoslavené Anežky Ceské (Das Leben der seligen Agnes von Böhmen), 1894; Blahoslavený Bernardin Realini (Der selige Bernardin Realini), 1896; Jesuité na Rusi (Die Jesuiten in Rußland) 1805–16, 1901; P. Bohuslav Balbín SJ, 1908; Tisíckrát Pozdravujeme Tebe! (Tausendmal grüßen wir Dich!), 2 Bde., 1909–10; Rette deine Seele, 1915; etc.
Literatur: Ceský Casopis historický 15, 1920/21, S. 94 ff.; Otto 28, Erg.Bd. V/1; Cat. Provinciae Austriae SJ 1865–1918, Provinzialarchiv SJ, Wien.
Autor: (A. Pinsker)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 41, 1984), S. 73f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Veselá
  • gestorben in > Prag