Redler, Karoline Maria

Redler Karoline Maria, geb. Schwärzler, Sozialarbeiterin. * Bregenz, 16. 2. 1883; † Wien, 8. 11. 1944 (hingerichtet).

Aus einer traditionell caritativen Kaufmannsfamilie, Schwägerin des Vorigen; genoß eine gute Schulbildung. Heiratete 1905 den Schneidermeister Richard R., Inhaber eines Konfektionshauses in Bregenz. R. gründete 1920 die Guta (Verband kath. Frauen und Mädchen), welche sie bis zur Zwangsauflösung 1938 leitete. Die Guta betätigte sich unter R.s Führung sozial und volksbildner., u. a. unterstützte sie bedürftige Familien, veranstaltete Koch- und Nähkurse, betreute Hausgehilfinnen und die amerikan. Kinderausspeisung sowie die Aktion Mutter und Kind der Vaterländ. Front. R., rhetor. und organisator. sehr geschickt, hatte großen polit. Einfluß. Wegen sog. wehrschädigender Äußerungen im Wartezimmer eines Hohenemser Arztes war sie 1942 zeitweise verhaftet, wurde 1943 wieder eingekerkert, 1944 vom Volksgerichtshof in Berlin zum Tode verurteilt und enthauptet.


Literatur: Vorarlberger Volksbl. vom 26. 10. 1946, 20. 11. 1964 und 8. 11. 1969; Vorarlberger Nachrichten vom 8. 11. 1969 und 8. 11. 1974; „Neue“ Vorarlberger Tagesztg. vom 19. 11. 1974; H. Reckefuß-Kleiner, Selig, die Verfolgung leiden …, in: Vorarlberger Volkskal. 76, (1976), S. 77 ff.; T. Spiegel, Frauen und Mädchen im österr. Widerstand, (1967), S. 67.
Autor: (H. Reckefuß-Kleiner)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 41, 1984), S. 9

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Bregenz
  • gestorben in > Wien