Pražák, Alois Frh. von

Pražák Alois Frh. von, Jurist und Politiker. * Ung. Hradisch (Uherské Hradište, Mähren), 21. 2. 1820; † Wien, 30. 1. 1901.

Sohn eines Gerbers, Vater des Politikers und Juristen Ottokar Frh. v. P. (s. d.); stud. an der Univ. Olmütz (Olomouc) Jus (1844 Dr. jur.) und war ab 1849 Advokat in Brünn (Brno). Begann 1848 als Landtagsabg. und Reichstagsabg. seine polit. Laufbahn. 1861–63 und 1873–92 Reichsratsabg., 1861–96 Landtagsabg. 1892 Mitgl. des Herrenhauses. 1879 im Min. Taaffe Minister ohne Portefeuille (Landsmannminister), 1881–88 Leiter des Justizmin., dann bis 1892 wieder Landsmannminister. P. war 1868 Mitunterzeichner der sog. Mähr. Deklaration, mit der die Tschechen Mährens gegen die Dezemberverfassung protestierten und ihre Abstinenz vom Reichsrat rechtfertigten. Er war an der Erarbeitung der Fundamentalartikel (1871) und der Ausgleichspunktationen (1890) maßgeblich beteiligt und regelte durch mehrere Justizministerialerlässe den Gebrauch der tschech. und der slowen. Sprache vor den Gerichten (P.sche Ordonnanzen). Vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. 1880 Geh.Rat, 1882 Frh.


Werke: Pameti a listár . . . (Memoiren und Briefsmlg. . . .), hrsg. von F. Kamenícek, 2 Bde., 1926–27; Literární pozustalost Dr. A. P. Korrespondence z let 1842–1900 (Dr. A. P.s literar. Nachlaß. Briefwechsel aus den Jahren 1842–1900), hrsg. von L. Urbánková und M. Wurmová, 1956.
Literatur: N. Fr. Pr. vom 13. 10. 1888 und 9. 8. 1892; Politik (Prag) vom 14. 10. 1888, 9., 10. und 12. 8. 1892; Hlas národa vom 14. 10. 1888, 2. und 3. 8. 1892; Národní listy vom 2. und 10. 8. 1892; Cas vom 6. 8., N. Wr. Tagbl. vom 10. 8. 1892; Právník 20, 1881, S. 718; JUDr. A. svob. pán P., ebenda, 40, 1901, S. 106 f.; J. J. Toužimský. Ministr A. P., in: Osveta 31, 1901, S. 193 ff.; Minister a. D. Dr. Frh. v. P. †, in: Gerichtshalle 45, 1901, S. 55; Dr. A. Frh. v. P. †, in: Jurist. Bll. 30, 1901, S. 51; E. Mayer, Die österr. Justizminister unter K. Franz Joseph I., ebenda, 37, 1908, S. 297 f.; Kosch, Staatshdb.; Czedik 1, s. Reg.; Knauer; Masaryk; Otto 20; Révai; Rieger; Wurzbach; S. Hahn, Reichsraths-Almanach für die Session . . . (1873/74, 1879/80, 1885/86, 1891/92), 1873, 1879, 1885, 1891; H. Heller, Mährens Männer der Gegenwart 1, 1885; Parlamentar. Jb. 4, 1891; G. Kolmer, Parlament und Verfassung in Oesterr. 1–5, 1902–09, s. Reg.; A. Schäffle, Aus meinem Leben 2, 1905, s. Reg.; Slovník národohospodárský, sociální a politický 3, 1933; F. Kübl, Advokaten in Politik, Wiss. und Literatur, 1934, S. 60; Z. V. Tobolka, Politické dejiny ceskoslovenského národa od r. 1848 až do dnešní doby 3–4, 1937, s. Reg.; O. Knauer, Österreichs Männer des öff. Lebens von 1848 bis heute, 1960; B. Sutter, Die Baden. Sprachenverordnungen von 1897, 2 Bde. (= Veröff. der Komm. für neuere Geschichte Österr. 46–47), 1960–65, s. Reg.; Mitt. He. Slapnicka, Linz.
Autor: (J. Cvetler)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 38, 1981), S. 249

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Uherské Hradiště
  • gestorben in > Wien