Prečan, Leopold

Precan Leopold, Erzbischof. * Großteinitz (Velký Týnec, Mähren), 8. 3. 1866; † Olmütz (Olomouc, Mähren), 2. 3. 1947.

Stud. kath. Theol. in Olmütz (1889 Priesterweihe), wirkte anschließend bis 1894 in der Seelsorge, dann bis 1897 als Adjunkt an der theolog. Fak. in Olmütz. 1897 Sekretär im erzbischöflichen Konsistorium, 1914 Dr. theol., 1916 Kanzler, 1920 Gen.-Vikar, 1902–22 Priv.Doz. für Kirchenrecht an der theolog. Fak., 1923 Erzbischof von Olmütz. P., ein guter Kenner des Kirchenrechtes, war Mitgl. der Komm. zur Vorbereitung des neuen „Codex iuris canonici“. Als Erzbischof war er Vorsitzender der fünf unionist. Kongresse (Welehrad/Velehrad 1927, 1932, 1936, Laibach/Ljubljana 1925, Prag 1929) und des 1. Katholikentages in Prag 1935 sowie der Konferenzen des tschech. Episkopates. Er förderte das theolog. Stud., caritative Organisationen sowie die bildenden Künste und ließ die Kirche in Olmütz-Hatschein (Hejcín) erbauen.


Literatur: Masaryk; Otto, Erg.Bd. V/1; P. Alberti, Dr. L. P., arcibiskup olomoucký, 1934; J. Matzke, Die Olmützer Erzbischöfe (= Schriftenr. des Sudetendt. Priesterwerkes Königstein/Taunus 18), 2. Aufl. 1978, S. 76 ff.
Autor: (J. Kadlec)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 38, 1981), S. 251

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Velký Týnec
  • gestorben in > Olmütz