Pollhammer, Josef

Pollhammer Josef, Schriftsteller und Volksbildner. * Bad Aussee (Stmk.), 20. 2. 1832; † Krems (NÖ), 2. 10. 1903.

Sohn eines Postmeisters; stud. 1850–54 an der Univ. Wien Jus, 1858 Dr. jur. Nach Konzipientenjahren in Wien wurde er 1864 Notar in Gföhl, 1878 in Krems. P. verkehrte schon in jungen Jahren in literar. Kreisen, gewann u. a. die Freundschaft Grillparzers (s. d.) und Bauernfelds (s. d.) und machte durch Lyrikveröff. auf sich aufmerksam. Er bevorzugte zunächst fremde Stoffe und neigte dazu, sich im kulturhist. Beiwerk zu verlieren. Erfolgreich war er vor allem mit einfachen Weisen, welche die Donaulandschaft rühmen. P. arbeitete ab 1886 im Allg. niederösterr. Volksbildungsver. mit und war ab 1892 dessen Obmann. Unter ihm und seinen Mitarbeitern Wichner und Noggler (s. d.) nahm der Ver. – trotz der Verselbständigung des Zweigver. Wien – einen großen Aufschwung.


Werke: Gedichte, 1863; Columbus. Ep.-lyr. Dichtung, 1873, 3. Aufl. 1892; Neue Gedichte, 1881, 2. Aufl. 1894; Die Protestanten von Salzburg. Eine Erz. aus der Zeit des „Salzbundes“ 1730/31, 1890 (Verserz.); Zum 900jährigen Jubiläum der Stadt Krems, 1895; Gedichte, NF, 1898; Donaulieder, 3. Aufl. 1902 (1. Aufl; in: Neue Gedichte, 1881); etc.
Literatur: N. Fr. Pr. vom 20. 2. 1902 und 3. 10. 1903; Niederösterr. Presse vom 1. 3. 1902 und 10. 10. 1903; Kremser Ztg. vom 10. 10. 1903; Tages-Post (Linz) vom 2./3. 10. 1943; Ausseerland Tagbl. vom 10. 8. und 21. 9. 1953; H. Wastian, Zum 70. Geburtstage des Ver.Obmannes Dr. J. P., in: Volksbildungsbll. 16, 1902; ders., Ver. Obmann Dr. J. P. †, ebenda, 17, 1903; Aus den Erinnerungen des Dichters J. P., in: Jb. der Grillparzer-Ges. 28, 1926, S. 79 ff.; R. Colerus-Geldern, Geschichte des Allg. niederösterr. Volksbildungsver. 1886–1936, in: Volksbildungsbll. 50, 1936, S. 57 ff.; Biograph. Jb. 8, 1905; Brümmer; Giebisch–Gugitz; Kosch; Kosch, Das kath. Deutschland; Leimbach; Nagl–Zeidler–Castle 3–4, s. Reg.; Wurzbach; H. Güttenberger, Das Waldviertel im dt. Schrifttum, in: Das Waldviertel 6, 1931, S. 21; K. Bosek–Kienast, J. P., ebenda, 6, 1931, S. 59 ff.; E. Gerstenmayr, Das Volksbildungswesen in NÖ. Mit bes. Rücksicht auf den „Allgemeinen Niederösterreichischen Volksbildungsverein“ (1886–1938), phil. Diss. Wien, 1962, S. 149 ff.; Mitt. F. Hollwöger (†), Grundlsee, Stmk.
Autor: (H. Engelbrecht)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 37, 1980), S. 184

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Bad Aussee
  • gestorben in > Krems an der Donau