Popelka, Rudolf

Popelka Rudolf, Offizier. * Iglau (Jihlava, Mähren), 28. 1. 1868; † Wien, 31. 1. 1930.

Trat 1885 beim IR 81 ein und wurde nach der Frequentierung der Inf.Kadettenschule in Budapest 1890 zum Lt. befördert. Er machte als Truppenoff. Karriere, wirkte als Komp.Kmdt. (1913 Mjr. im IR 101) und im Ersten Weltkrieg als Baon.Kmdt. (1915 Obstlt.). P. zeichnete sich insbes. in der Südtiroloffensive 1916 aus, geriet jedoch bald darauf, an die russ. Front transferiert, in Kriegsgefangenschaft. Er flüchtete aus dem Lager Troikosavsk, kämpfte 1918 im Rahmen der 1. Inf.Div. mit seinem Rgt. am Tonalepaß und ab dem Spätsommer 1918 an der Westfront. Für eine Waffentat bei Consenvoye am 9. und 10. 10. 1918 wurde ihm als einzigem k. u. k. Off. der preuß. Orden Pour le mérite verliehen. P. war ab 15. 10. 1918 mit dem Kmdo. des IR 5 betraut (1918 Obst.), 1919 i. R.


Literatur: ÖWZ vom 7. 2. 1930; F. Franek, K. u. k. Truppen im Westen, in: Militärwiss. Mitt. 62, 1931, S. 225 ff., 413 ff.; KA Wien.
Autor: (P. Broucek)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 38, 1981), S. 195

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Jihlava
  • gestorben in > Wien