Pisko, Franz Josef

Pisko Franz Josef, Schulmann und Physiker. * Neuraußnitz (Rousínov, Mähren), 10. 6. 1827; † Bad Aussee (Stmk.), 26. 6. 1888.

Legte 1853 an der Univ. Wien die Lehramtsprüfung aus Physik und Mathematik ab; unterrichtete ab 1852 Physik am Gymn. in Brünn (Brno), ab 1856 an der Realschule Wien-Wieden, ab 1870 an der Techn. Militärakad., 1872–83 war er Dir. der Oberrealschule Wien-Sechshaus. P. trug durch seine Lehrbücher viel zur Popularisierung der Physik bei.


Werke: Lehrbuch der Physik . . ., 1855, 12. Aufl.: Grundlehren der Physik . . ., 1890, auch tschech., poln., italien. und ung.; Die Fluoreszenz des Lichtes, 1861; Die neueren Apparate der Akustik, 1865; Licht und Farbe, 1869, Neuaufl. 1875; etc.
Literatur: N. Fr. Pr. vom 29. 6. 1888; 9. Jahresber. der k. k. Oberrealschule im Bez. Sechshaus b. Wien für das Schuljahr 1882/83, 1883 (mit Werksverzeichnis); Z. für die österr. Gymn. 39, 1888, S. 957; Kosch, Das kath. Deutschland; Otto 19; Poggendorff 3; Wurzbach.
Autor: (O. Bruna)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 37, 1980), S. 99

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Rousínov
  • gestorben in > Bad Aussee