Pelz, Karel

Pelz Karel, Mathematiker. * Belec b. Pürglitz (Belec, Böhmen), 2. 10. 1845; † Prag, 16. 6. 1908.

Sohn eines Hegers; stud. 1864–69 am Polytechn. Inst. in Prag bes. darstellende Geometrie bei Tilscher, war 1869 vorübergehend Ass. an der Zentralanstalt für Meteorol. und Erdmagnetismus in Wien, 1870–75 Ass. für darstellende Geometrie an der Dt. Techn. Hochschule in Prag; war 1875 als Realschullehrer in Teschen, 1876–81 in Graz tätig; 1876 Habil. 1878 ao. Prof. der Geometrie der Lage und der angewandten darstellenden Geometrie, 1881 o. Prof. der darstellenden Geometrie an der Techn. Hochschule Graz, ab 1896 o. Prof. an der Tschech. Techn. Hochschule in Prag. Hofrat, korr. Mitgl. der Böhm. K. Franz Joseph-Akad. der Wiss., Litteratur und Kunst in Prag. P., ein ausgezeichneter Lehrer, drang als Schüler von Fiedler und als Freund von Weyr früh in die Geometrie der Lage ein und arbeitete sein ganzes Leben auf diesem damals in Österr. neuen Gebiet. Am bekanntesten wurden seine Arbeiten zur Theorie der Kegelschnitte, seine wiss. Vertiefung der Perspektive auf rein geometr. Grundlage sowie mehrere wertvolle Beitrr. zur theoret. Begründung und prakt. Anwendung der orthogonalen Axonometrie, die eine Lücke füllten. Bemerkenswert sind auch Beweise und erstaunlich einfache Konstruktionen, die P. für mehrere von Chasles formulierte Lehrsätze erbrachte. P. gehört zu den Mathematikern, die im letzten Drittel des 19. Jh. zur Bereicherung der darstellenden Geometrie wesentlich beigetragen haben.


Werke: Die Krümmungshalbmesser-Konstruktionen der Kegelschnitte als Korollarien eines Steinerschen Satzes, in: Sbb. der kgl. Böhm. Ges. der Wiss., 1879, 1882; Zur wiss. Behandlung der orthogonalen Axonometrie, in: Sbb. Wien, math.-nat. Kl., Bd. 81, Abt. 2, 1880, Bd. 83, Abt. 2, 1881, Bd. 90, Abt. 2, 1884 und Sbb. der kgl. Böhm. Ges. der Wiss., 1885.
Literatur: Almanach Ceské akad. 19, 1909, S. 150 ff. (mit Werksverzeichnis); Casopis pro pestováni matematiky a fysiky 39, 1909, S. 433 ff. (mil Werksverzeichnis); Poggendorff 3–5; F. J. Obenrauch, Geschichte der darstellenden und projektiven Geometrie . . .; 1897, S. 85, 88 ff., 354 f., 366, 382, 389, 391 f., 394, 397, 403, 406, 418, 421 f., 428 ff., 433 f.; Die k. k. Dt. Techn. Hochschule Prag 1806–1906, red. von F. Stark, W. Gintl und A. Grünwald, 1906, s. Reg.; G. Loria, Storia della geometria descrittiva, 1921, s. Reg.; A. V. Velflík, Dejiny technického uceni v Praze (Geschichte der Techn. Hochschule in Prag), Bd. 2/2, 1925, s. Reg.
Autor: (A. Dick–J. Krames)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 35, 1978), S. 401

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Běleč
  • gestorben in > Prag