Pasqualigo, Nicolò von

Pasqualigo Nicolò von, Admiral. * Venedig, 16. 7. 1770; † Venedig, 13. 1. 1821.

Diente zuerst als Off. in der venetian. Marine und bewährte sich in Gefechten gegen Seeräuber aus den nordafrikan. Staaten. Als Venedig 1797 in österr. Besitz kam, wurde er in die österr. Kriegsmarine übernommen. Auch hier zeichnete er sich 1799–1801 in krieger. Aktionen aus. 1805 trat P. in den Dienst der italien.-französ. Marine, kämpfte in der ersten Seeschlacht von Lissa 1811 gegen die Engländer und geriet in engl. Kriegsgefangenschaft, aus der er 1812 entlassen wurde. Als Venedig 1814 wieder zu Österr. kam, trat P. als Linienschiffskapitän wieder in österr. Dienste. 1815/16 stand er im Einsatz gegen Seeräuber aus den Barbareskenstaaten, 1817 führte er die Schiffsdiv., welche Erzhgn. Leopoldine (s. d.) nach Brasilien begleitete. 1819 gehörte er zum Gefolge K. Franz I. (s. d.) bei dessen Reise nach Rom und Neapel. Ende 1820 wurde er zum Kmdt. einer zur Niederwerfung eines Aufstandes in die neapolitan. Gewässer entsandten Escadre bestellt, starb aber während deren Ausrüstung.


Literatur: H. Bayer v. Bayersburg, Österr. Admirale 1719–1866, in: Österr.-Reihe, Bd. 128/30, 1960; A. v. Kuepach–H. Bayer v. Bayersburg, Geschichte der k. k. Kriegsmarine 1814–47, 1966; Enc. It.; KA Wien.
Autor: (U. Schöndorfer)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 334

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Venedig
  • gestorben in > Venedig