Pancera, Gabriele

Pancera Gabriele (Ella), Pianistin. * Wien, 15. 8. 1876; † Bad Ischl (OÖ), 10. 5. 1932.

Italien. Abstammung; erhielt ersten musikal. Unterricht am Inst. Hanausek in Wien, stud. dann am Wr. Konservatorium Klavier bei J. Epstein (s. d.) und Leschetitzky (s. d.) sowie Theorie bei dem Brucknerschüler Vockner. In Weimar war sie später Lieblingsschülerin von Stavenhagen. P. trat bereits mit 13 Jahren öff. auf und unternahm ab 1892 ausgedehnte Konzertreisen, die sie durch Österr., Deutschland, Rußland, Skandinavien, Italien und Frankreich führten. Bes. in England wurde ihre ungewöhnliche pianist. Bravour gefeiert, die mit der Liszts (s. d.) verglichen wurde. In erster Ehe war sie 1898–1910 mit dem Klavierfabrikantensohn M. Blüthner, in zweiter (bis 1923) mit dem Inhaber des Hesse-Verlages, J. Krill, und schließlich ab 1924 mit W. Haenel verheiratet.


Literatur: Linzer Volksbl. vom 10. 5. 1957; Die Musik, Jg. 24, 1932, S. 720; Neue Z. für Musik, 1932, S. 644; Allg. Musik-Ztg., 1932, S. 291; Eisenberg, 1893, Bd. 1; Frank–Altmann; Müller; Riemann.
Autor: (Ch. Harten–U. Harten)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 309

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Wien
  • gestorben in > Bad Ischl