Oberrauch, Heinrich

Oberrauch Heinrich, Forstmann. * Cortina d’Ampezzo (Südtirol), 5. 10. 1880; † Innsbruck, 18. 1. 1948.

Sohn eines Forstmannes; stud. 1899–1902 an der Hochschule für Bodenkultur in Wien und war dann Forstpraktikant bei der Wildbachverbauung. Ab 1904 war er im forsttechn. Dienst in ganz Tirol eingesetzt und machte sich bes. um die Gemeindeforstbetriebe des Nonsberges und Ampezzos verdient. O. war 1922/23 Verwalter der Staatsforste in Südtirol (Brixen); 1926–38 und 1943–45 war er im Rahmen der Landesforstinspektion Innsbruck für die Gemeindewaldwirtschaft und das forstliche Schulwesen führend tätig. Breite forstwiss. Interessen und rege ausländ. Kontakte machten ihn zu einer außergewöhnlichen Erscheinung in seinem Fach. In seinem grundlegenden Buch „Tiroler Wald- und Waidwerk“ wurde nur ein Tl. seiner handschriftlichen Ausarbeitungen verwertet.


Werke: Tiroler Wald- und Waidwerk, in: Schlern-Schriften 88, 1952; mehrere Abhh. in der Z. Der Schlern.
Literatur: Dolomiten, 1953, n. 52; H. O., Tiroler Wald- und Waidwerk, in: Schlern-Schriften 88, 1952, S. XX; Lebenslauf, Landes-Forst-Dion., Innsbruck; Mitt. Familie Oberrauch, Innsbruck.
Autor: (F. Huter)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 33, 1977), S. 193

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Cortina d’Ampezzo
  • gestorben in > Innsbruck
  • wirkte als Förster in > Tirol (1904)
  • wirkte als Förster in > Nonstal
  • wirkte als Förster in > Ampezzo

Institutionen

  • war Student > Hochschule für Bodenkultur (Wien) (1899-1902)
  • war leitender Mitarbeiter > Staatsforste in Südtirol (Brixen) (1922-1923)
  • war leitender Mitarbeiter > Tirol. Landesforstinspektion (1926-1938)
  • war leitender Mitarbeiter > Tirol. Landesforstinspektion (1943-1945)