Nogáll, Johann

Nogáll Johann, Bischof und Schriftsteller. * Raab, Kom. Raab-Ödenburg (Gyor, Ungarn), 24. 6. 1820; † Großwardein (Oradea, Rumänien), 19. 7. 1899.

Stud. als Kleriker der Erzdiözese Gran in Tyrnau Phil., an der Univ. Pest Theol., 1843 Priesterweihe. 1845 wurde N., der seine literar. Tätigkeit schon als Kleriker begonnen hatte, Spiritual des Pester Priesterseminars, 1853 Rektor des Augustineums in Wien. 1857 Domherr und Rektor des Seminars, 1880 Weihbischof, 1892 Dompropst in Großwardein.


Werke: Sacerdotis . . . meditationes, 1851; Magyar nagy officium (Großes ung. Offizium), 1851; Keresztény vitézek paizsa (Der Schild der christlichen Soldaten), 1852; Vademecum sacerdotale, 1854; Magyar Nyelvtan (Ung. Grammatik), 1861; Az Egyház történelme dióhéjban (Kurze Kirchengeschichte), 1861; Magyarország történelme dióhéjban (Kurze Geschichte Ungarns), 1862; Magyar nyelvtan szemléltetoleg (Ung. Grammatik in Darstellungen), 1865; Lehrbücher; Übers.; etc. Red. und Hrsg.: Ws. Der kath. Christ, 1848–52.
Literatur: Gy. Wucskics, N. J. életrajza (J. N.s Leben), 1918; Das geistige Ungarn; M. Életr. Lex.; Révai; Szinnyei; Wurzbach; F. v. Oer, Fürstbischof Zwerger v. Seckau, 1897, s. Reg.
Autor: (L. Csóka)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 32, 1976), S. 144

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Raab
  • gestorben in > Großwardein