Niedzielski, Julian

Niedzielski Julian, Architekt. * Stryszów (Galizien), 1849; † Wien, 20. 10. 1901.

Absolv. 1868 das Techn. Inst. in Krakau und stud. dann an der Techn. Hochschule in Wien. Noch während seines Stud. arbeitete er unter H. v. Ferstels (s. d.) Leitung am Bau der Wr. Univ., den er nach dem Tode Ferstels gem. mit Köchlin beendete. N. nahm an zahlreichen Wettbewerben teil und erhielt jeweils den 1. Preis für folgende Projekte: das Theater in Reichenberg (gem. mit H. Miksch, s. d., mit dem er ca. ab 1881 ein Planungsbüro betrieb), das Regierungsgebäude in Meran und die Kur- und Badeanstalt in Krynica (gem. mit J. Zawiejski). 1896 wurde N. Baurat, 1899 Oberbaurat im Innenmin. Er arbeitete auch an der Wiederinstandsetzung der Hofburg in Wien.


Werke: Restaurierung der Schottenkirche, 1885, Wien I.; Theater, Reichenberg, gem. mit H. Miksch; Wolfram-Mausoleum, Aussig a. d. Elbe; etc.
Literatur: N. Fr. Pr. vom 21. 10. 1901; Czas, 1895, n. 48, 1901, n. 242; Architekt, 1901, S. 111, 1902, S. 9 ff.; S. Loza, Architekci i budowniczowie w Polsce (Architekten und Baumeister in Polen), 1954; Eisenberg, 1893, Bd. 1; Kosel; Biograph. Jb., 1904.
Autor: (H. Kowalska)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 32, 1976), S. 120

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Stryszów
  • gestorben in > Wien
  • wirkte in > Meran
  • wirkte in > Krynica-Zdrój
  • wirkte in > Wien

Institutionen

  • war Student > Technisches Institut Krakau (-1868)
  • war Student > Technische Hochschule Wien (1868)
  • war Gründer von > Entwurfsbüro Miksch & Niedzielski
  • war Beamter > Österreich. Ministerium des Innern (1896)