Nádasdy von Nádasd und Fogarasföld, Lipót Gf.

Nádasdy von Nádasd und Fogarasföld Lipót Graf, Verwaltungsbeamter und Politiker. * Wien (?), 8. 7. 1802; † Budapest, 18. 7. 1873.

Neffe des Folgenden, Vetter des Vorigen; stud. in Ofen und Preßburg. 1822 Vizenotar des Kom. Vas und Mitgl. der Distriktgerichtstafel in Güns, 1832 Assessor an der kgl. Gerichtstafel, 1839 an der Septemviraltafel. 1833 stellvertretender, 1837 o. Obergespan des Kom. Komorn. 1828 k. k. Kämmerer, 1846 w. Geh.Rat. Um 1840, bei Neubelebung des literar. Lebens in Ungarn, öffneten er und seine Frau Julia, geb. Gfn. v. Forray, ihr Haus den ung. Schriftstellern. 1848 sympathisierte N. mit der Revolution, war nach 1849 einige Zeit in Theresienstadt inhaftiert und lebte dann bis 1860 zurückgezogen auf seinen Gütern. Ab 1860 wirkte er wieder als Obergespan. N. förderte Literatur und Wiss. und machte großzügige Stiftungen.


Werke: Beszéd, mellynél fogva . . . Gyor városában . . . kinevezett királyi biztos . . . a . . . . tanácshoz és a polgárszághoz szóllott . . . (Rede des für die Stadt Raab ernannten kgl. Koär. an den Rat und die Bürgerschaft), 1829; Tekéntetes Komárom vármegyének polgári innepje, midon . . . N. L. . . . Komárom várossában helytartóji kormányát általvette (Das Bürgerfest des löblichen Kom. K. anläßlich der Übernahme des Obergespanamtes in der Stadt durch L. N.), 1833; Schuster K. I. felett . . . mondott gyászbeszéd (Trauerrede auf K. I. Sch.), 1836; etc.
Literatur: Ország Tükre, 1862, n. 25; Fovárosi Lapok vom 26. 7. 1873; Vasárnapi Ujság, 1873, S. 173 f.; Hajnal, Album, 2. Aufl. 1867; Budapesti Közlöny, 1873, S. 1368; Pallas; Révai; Szinnyei; Wurzbach.
Autor: (Z. Fallenbüchl)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 31, 1976), S. 14f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Wien
  • gestorben in > Budapest