Müller, Jan Bohuslav

Müller Jan Bohuslav, Historiker. * Trebitsch (Trebíc, Mähren), 7. 3. 1823; † ebenda, 21. 3. 1885.

Stud. Phil. in Brünn, später an den Univ. Prag und Wien, 1857 Dr. phil. (Jena). 1851/52 arbeitete er an der Hofbibl. in Wien, dann als Erzieher in der Familie des Gf. Schönborn-Buchheim. Wegen einer schweren Nervenkrankheit wurde er vorzeitig i. R. versetzt und lebte dann als Privatgelehrter in Trebitsch.


Werke: V. Hollar, in: Casopis ceského musea 28, 1854; Historie recké plastiky ve strucném prehledu (Kurzgefaßte Geschichte der griech. Plastik), in: Památky archeologické a místopisné 4, 1861; Dejiny umení výtvarného (Geschichte der bildenden Kunst), in: Názorný atlas k Riegrovu slovníku (Bilder-Atlas zu Riegers Konversationslex.), 1863; Biographien von J. Kupecký, A. Schiavone, J. J. Klovio (G. Clovio), in: Casopis ceského musea 29, 1858; zahlreiche Artikel über Künstler in Riegers Konversationslex.
Literatur: Wurzbach; Otto 17; Rieger.
Autor: (M. Vilímková)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 30, 1975), S. 418

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Trebitsch-Stadt
  • gestorben in > Trebitsch-Stadt