Münz, Wilhelm

Münz Wilhelm, Rabbiner und Schriftsteller. * Tarnów (Galizien), 2. 4. 1856; † Gleiwitz (Gliwice, Oberschlesien), 1917.

Sohn eines Rabb.; stud. Theol. am Rabb. Seminar in Breslau und Phil. an den Univ. Breslau (1882 Dr. phil.) und Berlin. Ab 1889 wirkte er als Rabb. in Gleiwitz. M. verfaßte Erzählungen und polem. Schriften, in denen er zu Problemen der Juden seiner Zeit Stellung nahm.


Werke: Die Grundlagen der Kantschen Erkenntnistheorie, 1882, 2. Aufl. 1903; Ritualmord und Eid, 4. Aufl. 1902, russ.: Ritual’noe ubijstvo i prisjaga, 1902; Es werde Licht, eine Aufklärung über Bibel und Babel, 1903; Die Judenmetzeleien in Rußland, ein offener Brief an die regierenden Fürsten und Staatsoberhäupter der Kulturwelt, 1906; Einsames Land, Erzählungen und Stimmungsbilder, 1907, 2. Aufl. 1911.
Literatur: Wininger; Jew. Enc.; Jüd. Lex.
Autor: (H. Knoepfmacher)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 30, 1975), S. 437

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Tarnów
  • gestorben in > Gliwice