Molnár von Kapos, Viktor

Molnár von Kapos Viktor, Kulturpolitiker. * Kronstadt (Brasov, Siebenbürgen), 9. 8. 1859; † Budapest, 27. 4. 1918.

Sohn eines evang. Pfarrers; stud. an den Univ. Klausenburg und Budapest, 1880 Dr.jur. Nach Stud. in Österr., Deutschland und Frankreich 1882 Konzipist im Min. für Kultus und Unterricht, 1884–86 Sekretär des Min. 1901 Min.Rat, 1905–12 Staatssekretär, 1912 i. R. M. organisierte Hunderte von staatlichen Schulen, vor allem in Siebenbürgen. Besondere Erwähnung verdient seine Tätigkeit im Interesse der Popularisierung und der Vertiefung des Unterrichtes außerhalb der Schule. Er organisierte Arbeitergymn. und gründete 1899 den wiss. Ver., das wiss. Theater und die populärwiss. Ms. „Urania“.


Werke: A hazai középiskola reformja (Die Reform der väterland. Mittelschule), 1885; A genfi conventio, 1887, 3. Aufl. 1915, dt.: Die Genfer Konvention, 1887, 2. Aufl. 1915; Gr. Csáky Albin. Élet- és jellemrajz (Gf. A. Cs. Biographie und Charakterbild), 1894; Közmuvelodés és közgazdaság (Allg. Bildung und Volkswirtschaft), 1904; Wlassics Gyula. Élet- és jellemrajz (Gy. W. Biographie und Charakterbild), 1907; Színházaink és az állam (Unsere Theater und der Staat), 1912; Háború és kultúra (Krieg und Kultur. Gelegenheitsreden), 1915; etc.
Literatur: A Hét, 1896, S. 505 f., 1908, S. 674; Vasárnapi Ujság vom 23. 6. 1905; N. Fr. Pr. vom 11. 5. 1914; Das geistige Ungarn; M. Életr. Lex.; Pallas; Révai; Szinnyei.
Autor: (K. Benda)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 29, 1975), S. 357f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Kronstadt
  • gestorben in > Budapest