Moczik, Felizian Josef

Moczik Felizian Josef, Musiker und Maler. * Preßburg, 9. 9. 1861; † Preßburg, 18. 8. 1917.

Stammte aus einer Arbeiterfamilie; wurde in der Schule der Franziskaner in Preßburg erzogen, erlernte dort auch das Orgelspiel und wurde Organist an der Franziskanerkirche. Er trat in den Orden (1893 Priesterweihe), verließ diesen jedoch 1896 nach einer Reformierung des Klosters und wurde Weltpriester. Als solcher war er Hauskaplan im Preßburger Hofstaat des Erzh. Friedrich. Er leitete einen Knaben- und Kirchenchor, mit dem er auch verschiedene Reisen unternahm. Konsistorialrat. M., der wegen einer Ehrensache das Opfer eines Attentats des Orgelbauers A. Schönhofer wurde, war der wichtigste Lehrer F. Schmidts, auf dessen Persönlichkeit er weit über das Musikal. hinaus formend einwirkte.


Literatur: A. Arbeiter, Stud. zum Vokalwerk von F. Schmidt, phil. Diss. Wien, 1954; C. Nemeth, F. Schmidt. Ein Meister nach Brahms und Bruckner, 1957.
Autor: (Th. Antonicek)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 29, 1975), S. 335

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Pressburg
  • gestorben in > Pressburg