Merkl von Reinsee, Jakob Frh.

Merkl von Reinsee Jakob Frh., Verwaltungsbeamter. * Kremsier (Kromeríž, Mähren), 8. 2. 1814; † Wien, 4. 6. 1901.

Stud. an der Univ. Wien 1828–30 Phil., 1830–34 Jus; trat 1834 bei der niederösterr. Cameral-Gefällenverwaltung in den Staatsdienst und war dann bei der Cameral-Gefällenverwaltung bzw. Zollverwaltung in Tirol und Vorarlberg tätig. 1856 wurde er in das Min. für Finanzen berufen, 1862 zum Vizedir. und 1865 zum Zentraldir. der Tabakfabriken und Einlösungsämter ernannt, die er bis 1879 leitete. M. führte die Reorganisation der Grenzbewachung und des Zolldienstes längs der österr. Grenze gegenüber den Staaten des Dt. Zollver. durch und nahm sich in besonderem Maße der prakt. Durchführung des 1853 geschlossenen Zoll- und Handelsvertrages zwischen Österr. und dem Dt. Zollver. an. Als Gen.Dir. der österr. Tabakregie gelang ihm die erfolgreiche Umgestaltung des Betriebes der Tabakfabriken, wodurch deren Ertrag wie auch die Qualität der Erzeugnisse wesentlich gehoben wurden. Nachdem diese auch im Ausland, u. a. auf der Pariser Weltausst. 1867, Anerkennung gefunden hatten, konnte er den Export österr. Tabakwaren in Gang bringen. Vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. 1869 nob., 1879 Frh., Ehrenbürger von Kuttenberg, Bautsch, Landskron, Sternberg und Hainburg.


Literatur: N. Fr. Pr., Wr. Ztg. und Fremden-Bl. vom 5. 6. 1901; N. Wr. Tagbl. vom 7. 6. 1901; Finanz- und Hofkammerarchiv, Wien.
Autor: (F. Hosch-Merkl)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 28, 1974), S. 231

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Kremsier
  • gestorben in > Wien