Markowsky, August Maria

Markowsky August Maria, Sänger und Regisseur. * Wien, 8. 8. 1880; † Wien, 29. 9. 1939.

Debut. nach Schauspiel- und Gesangausbildung am Wr. Konservatorium am Dt. Volkstheater in Wien. 1905–25 Mitgl. des K.-Jubiläumsstadttheaters (Volksoper). Ab 1907 – zuerst nur bei Märchenvorstellungen, ab 1910 auch in Opern und Operetten – war M. auch als Regisseur tätig. 1919 wurde er Oberregisseur und 1923/24 Mitdir. bzw. Stellvertreter des Dir., 1924/25 leitete er gem. mit Stiedry die Volksoper und war von April–Oktober 1925 wieder Stellvertreter des Dir. Später wirkte er als „director de scena“ an der kgl. Oper Bukarest, wo er um 1927 Kurse über Opernregie (die ersten dieser Art) abhielt. M., der u. a. in Kairo, München und Agram inszenierte, wurde 1937 Leiter einer Bühnenklasse an der Akad. für Musik und darstellende Kunst in Wien.


Literatur: Dt. Bühnenjb., 1941, S. 109; Kosch, Theaterlex.; E. Gieler, Die Geschichte der Volksoper in Wien von Rainer Simons bis 1945, phil. Diss. Wien, 1961, S. 93, 108, 128 f., 163, 171, 184 f.; F. Weingartner, Lebenserinnerungen, Bd. 2, 1929; Mitt. E. Pfanhauser, Amstetten (NÖ).
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 27, 1974), S. 101

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Wien
  • gestorben in > Wien