Mark, Abraham Jakob

Rabbiner, geb. 9.3.1884 in Ustechko, gest. 1941 in Tschernowitz

Enkel des Rabb. Efraim, eines großen Talmudgelehrten und Anhängers der Chasidut; lernte bei Rabb. M. Pohorile in Uscieczko und bekam mit 20 Jahren die Ordination von Rabb. B. Weiss aus Czernowitz. Stud. an der Univ. Wien Phil. (1915 Dr. phil.) und absolv. gleichzeitig das Rabb. Seminar in Wien. 1915–18 war er Rabb. in Linz und betreute die Flüchtlingslager mit Juden aus Galizien und der Bukowina. 1918–26 war er Rabb. in Biala und zugleich Religionslehrer an den dortigen Mittelschulen. 1926 wurde er zum Oberrabb. der jüd. Gemeinde in Czernowitz gewählt. M. zeichnete sich als hervorragender Redner und Prediger aus. Er organisierte in Czernowitz Seminare für jüd. Lehrer aus ganz Rumänien, war aktiver Zionist und gehörte den obersten Gremien der Mizrachi-Bewegung in Czernowitz und für ganz Rumänien an.

Networks

Religionen und Theologie

Links

Personen

Orte

  • Geburtsort > Ustechko
  • Sterbeort > Tschernowitz

Institutionen