Manojlović, Gavro

Manojlovic Gavro, Historiker. * Zara (Zadar, Dalmatien), 27. 10. 1856; † Agram, 1. 11. 1939.

Stud. an den Univ. Agram und Wien, 1895 Dr. phil. 1880–97 Gymnasiallehrer in Požega, Esseg und Agram. 1897 Priv. Doz. für röm. Geschichte, 1901 ao., 1902 o. Prof. für Geschichte des Altertums an der Univ. Agram. 1908 wurde M. als Mitgl. der kroat.-serb. Koalition pensioniert, 1910 als Prof. reaktiviert, zuerst als Supplent und 1914–24 als o. Prof. 1908–10 und 1913–18 Abg., 1908 o. Mitgl. der Südslaw. Akad. der Wiss. und 1924–33 deren Präs., korr. Mitgl. der kg. Serb. Akad. der Wiss. M., später Red. der Z. „Pobratim“ (Intimus) und „Nastavni vjesnik“ (Schulbote), veröff. in seiner Jugend in verschiedenen Z. Gedichte. Als Historiker befaßte er sich mit der Geschichte des alten Orients und des frühen Mittelalters, besonders mit der byzantin. Geschichte.


Literatur: Obzor, 1939, n. 251; Morgenbl., 1939, n. 262; Godišnjak Srpske kraljevske akademije, 1909; Historijski zbornik, 1956; Znam. Hrv.; Enc. Jug.; Nar. Enc.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 26, 1973), S. 59

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Zadar
  • gestorben in > Zagreb

Institutionen

  • war o. Mitglied > Südslawische Akademie der Wissenschaften und Künste (1908)