Mayer, Jaroslav

Mayer Jaroslav, Ps. Jaroslav Maria, Schriftsteller. * Rakonitz (Rakovník, Böhmen), 24. 2. 1870; † Auschwitz (Oswiecim, Polen), 8. (?) 11. 1942.

Nach Stud. an der jurid. Fak. der Univ. Prag (1893 Dr. jur.) Advokaturskonzipient in Rakonitz und Königgrätz, ab 1898 Adjunkt in Leitmeritz, ab 1909 bis zu seiner Verhaftung im Juni 1942 Advokat in Tabor. Als Epigone des Naturalismus behandelte M. in seinen Novellen und oft umfangreichen Romanen entweder patholog.-erot. Probleme oder Themen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten, vor allem aus dem Richtermilieu. Von Ibsen beeinflußt, schilderte er in seinen Dramen den Zerfall von Familien oder großen Individualitäten.


Literatur: B. Slavík, J. M., 1940; Slovník ceských spisovatelu, 1964; Masaryk 4; Otto 16, Erg.Bd. IV/1; Kunc 1945; Novák, S. 968.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 25, 1972), S. 428f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Rakonitz
  • gestorben in > Auschwitz