Magnuszewski, Dominik

Magnuszewski Dominik, Schriftsteller. * Warschau, 21. 6. 1810; † Chomiatówka b. Gwozdziec, Bez. Kolomea (Galizien), 27. 2. 1845.

Stud. an der Univ. Warschau Jus. 1828/29 wurden seine Komödien im Teatr Rozmaitosci zum ersten Mal aufgeführt. 1831 kämpfte er als Off. und befand sich nach der Kapitulation in Elbing (Ostpreußen) beim Korps Rybinski. Später kam er in den Kreis der Lemberger Schriftsteller. 1834–44 veröff. er seine dichter. Arbeiten in „Ziewonia“, „Prace Literackie“, „Dziennik Mód Paryskich“, „Biblioteka Warszawska“ u.a.


Literatur: Wielka Enc. Powszechna PWN, Bd. 6, 1965; Zródla do historii teatru warszawskiego (Quellen zur Geschichte des Warschauer Theaters), bearb. von K. Wierzbicka, Tl. 2, 1955, s. Reg.; Polska krytyka literacka (Poln. Theaterkritiken), 1800–1918, Bd. 2, 1959, s. Reg.; Bibliografia literatury polskiej „Nowy Korbut“, Bd. 8: Romantyzm (Romantik), red. von I. Sliwinska und S. Stupkiewicz, 1969; K. Szajnocha, Zyciorys D. M. (D. M.s Biographie), Manuskript, Jagellonen-Bibl., Krakau.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 25, 1972), S. 409

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Warschau
  • gestorben in > Khom'yakivka