Meyerhoffer, Wilhelm

Meyerhoffer Wilhelm, Chemiker. * Pinsk (Weißrußland), 13. 9. 1864; † Meran (Südtirol), 21. 4. 1906.

Absolv. das Gymn. in Czernowitz, stud. 1880–84 an den Univ. Heidelberg, Straßburg, Leipzig und Amsterdam. 1893 Priv.Doz. an der Univ. Wien, 1898 Doz. an der Univ. Berlin, 1901 tit. Prof. M., Schüler van’t Hoffs und dessen langjähriger Mitarbeiter bei seinen Untersuchungen über die Stassfurter Salzlager, arbeitete vorzüglich auf anorgan. und physikal.-chem. Gebiete, insbesondere über Gleichgewichtsprobleme und anorgan. Salze.


Literatur: Berr. der dt. Chem. Ges. 39, 1906, S. 471 ff.; Chemiker-Ztg. 30, 1906, S. 431; Z. für Elektrochemie und angewandte physikal. Chemie, Bd. 12, 1906, S. 385; Poggendorff 4–5.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 26, 1973), S. 16

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Pinsk
  • gestorben in > Meran