Mayers, Karl

Mayers Karl, Offizier und Journalist. * Stuhlweißenburg, Kom. Fejér (Székesfehérvár, Ungarn), 21. 9. 1841; † Abbazia (Opatija, Istrien), 18. 4. 1903.

Sohn eines Off.; wurde nach Absolv. der Theres. Milit.Akad. in Wr. Neustadt 1861 als Lt. zum Husarenrgt. 8 ausgemustert; 1866 Oblt., 1871 Rtm. Nach Absolv. der Kriegsschule bereits 1868 dem Gen.Stab zugeteilt, wurde er 1872 zum Gen.Stabsoff. ernannt, 1873 zum 11. Husarenrgt. transferiert. Nachdem M. 1874 den Dienst ohne Beibehaltung des Off.Charakters quittiert hatte, wurde er erfolgreicher, stets um klare und objektive Darstellung bemühter Kriegsberichterstatter der „Neuen Freien Presse“: 1876 im serb.-türk. und 1877 im russ.-türk. Krieg (beide Male im türk. Hauptquartier), 1878 bei der Okkupation Bosniens und der Herzegowina und 1882 bei dem wegen Einführung der allg. Wehrpflicht ausgebrochenen Aufstand in Süddalmatien. Dann trat er als interner Mitarbeiter in die Red. der „Neuen Freien Presse“ ein (lokaler Teil), berichtete aber noch häufig von Manövern, Truppenrevuen etc. und war später auch Sportberichterstatter.


Literatur: Fremden-Bl., N. Fr. Pr., Neues Wr. Journal, N. Wr. Tagbl. und Wr. Ztg. vom 19. 4. 1903; Eisenberg, 1891, 1893, Bd. 1; Biograph. Jb., 1905; KA Wien.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 26, 1973), S. 19

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Stuhlweißenburg
  • gestorben in > Opatija
  • war Kriegsberichterstatter in > Bosnien und Herzegowina (1878-1878)
  • war Kriegsberichterstatter in > Dalmatien (1882-1882)

Institutionen

  • war Student > Theresianische Militärakademie in Wiener Neustadt (-1861)
  • diente bei > K.u.k. Husarenregiment „von Tersztyánszky“ Nr. 8 (1861-1873)
  • war Student > K.u.k. Kriegsschule (-1868)
  • war Mitglied > K.u.k. Generalstabscorps (Gemeinsame Armee) (1868-1874)
  • diente bei > k.u.k. Husarenregiment „Ferdinand I. König der Bulgaren“ Nr. 11 (1873-1874)
  • war Kriegsberichterstatter > Neue Freie Presse (1874)