Lonkay, Antal

Lonkay Antal, Schulmann und Journalist. * Nagybocskó (Bocicoiul Mare, Siebenbürgen), 12. 9. 1827; † Balatonfüred, Kom. Veszprim (Ungarn), 29. 8. 1888.

Verließ während der Revolution von 1848 den Piaristenorden und kämpfte in der Honvedarmee, 1849 Oblt. 1852 Mitarbeiter der Ztg. „Pesti Napló“ (Pester Journal). 1855–1888 Lehrer der ung. Sprache und Literatur am kgl. kath. Obergymn. in Pest. 1856 gründete und bis 1871 red. er die Ws. „Tanodai Lapok“ (Unterrichtsbll.), 1860 die kath. Ztg. „Idok Tanuja“ (Zeuge der Zeiten), die 1868 mit der Ztg. „Pesti Hirnök“ (Pester Bote) unter dem Titel „Magyar Állam“ (Ung. Staat) vereinigt wurde und die er 1870–72 und 1877–88 leitete. 1887 Parlamentsabg. mit klerikalem Programm. L. war auch als Übers. tätig.


Literatur: Budapesti Hirlap und Fövárosi Lapok vom 30. 8. 1888; Katholikus Szemle, 1888, S. 567 ff.; J. Ferenczy–J. Danielik, Magyar Irók (Ung. Schriftsteller) 1, 1856, S. 300f.; Irodalmí Lex. 2, 1965; Das geistige Ungarn; M. Életr. Lex. 2; Pallas 11; Révai 12; Szinnyei 7; Wurzbach; J. Sziklay, Negyven év a katholicismus szolgálatából (Vierzig Jahre im Dienste des Katholizismus), 1899.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 24, 1971), S. 306

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Velykyj Byčkiv, obl. Zakarpattja
  • gestorben in > Balatonfüred

Institutionen

  • diente bei > Honvéd-Armee (1848/49) (1848-1849)
  • war Journalist > Pesti Napló (1850-1939) (1852)
  • war Lehrer > Kgl. katholisches Obergymnasium Pest (1855-1888)
  • war Gründer und Redakteur von > Tanodai Lapok (1856-1871)
  • war Redakteur > Idők Tanúja (1860)
  • war Chefredakteur > Magyar Állam (1870-1872)
  • war Chefredakteur > Magyar Állam (1877-1888)
  • war Abgeordneter > Ungarischer Reichstag (1867–1918) (1887)