Lindner, P. Pirmin

Lindner P. Pirmin (August), O.S.B., Historiker. * Innsbruck, 17. 12. 1848; † Salzburg, 27. 2. 1912.

Aus alter Salzburger Familie; stud. ab 1868 am Priesterseminar in Trient, 1872 Priesterweihe, dann in der Seelsorge tätig. 1885 in die Benediktinerabtei St. Peter in Salzburg eingetreten, widmete er sich hauptsächlich hist. Stud., vor allem der Geschichte der Klöster. Intensiven Einfluß auf seine hist. Arbeiten nahmen der Subprior von Wilten, St. Prantner, A. Jung (s. d.) und der letzte Abt von Rheinau, L. Inneraicher. 1886 Konviktspräfekt, 1901 Stiftsbibliothekar.


Literatur: Salzburger Volksbl. und Salzburger Chronik vom 27. 2. 1912; Neue Tiroler Stimmen vom 28. 2. 1912; Kath. Kirchenztg. vom 29. 2. 1912; Das Bayerland, 1912, S. 617 ff.; Stud. und Mitt. aus dem Benediktinerorden, Bd. 33, 1912, S. 316 ff. (mit Werksverzeichnis); Kosch, Das kath. Deutschland.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 23, 1971), S. 223

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Innsbruck
  • gestorben in > Salzburg